Wie Bremerhaven beim Weihnachtsmarkt Strom sparen will

Auf einem Weihnachtsmarkt leuchten Lichter.

Auch Bremerhaven möchte bei der Weihnachtsbeleuchtung Strom sparen

Bild: Talika Blanco
  • Bremerhaven stellt auf kürzere Weihnachtsmarktbeleuchtung um.
  • Auch Winterbeleuchtung im Anschluss wird reduziert.
  • Stadt will so Strom sparen.

Bremerhaven will die Weihnachtsbeleuchtung reduzieren, um Strom zu sparen. Laut Tourismuschef Ralf Meyer sollen die Lichter auf dem Markt am Abend früher ausgeschaltet werden, um 21:30 Uhr statt wie in den Vorjahren um 23 Uhr. Auf eine Beleuchtung in den frühen Morgenstunden wird demnach ganz verzichtet. So könnten 30 Prozent Strom gespart werden. Der Weihnachtsmarkt läuft vom 21. November bis zum 30. Dezember.

Auch für die Winterbeleuchtung im Anschluss an den Weihnachtsmarkt sollen die Zeiten reduziert werden. Zur Kostenersparnis soll beitragen, dass diese diesmal verkürzt vom 1. bis zum 31. Januar 2023 von 15:30 bis 20:30 Uhr leuchtet. Vor zwei Wochen hatte bereits die Bremer City-Initiative mitgeteilt, dass sie bei der Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt sparen will.

200.000 LED-Leuchten in Bremerhavener Innenstadt

Die Stadt Bremerhaven hat nach eigenen Angaben 2018 die gesamte Beleuchtung erneuert und modernisiert. Demnach leuchten in der Innenstadt nun rund 200.000 LED-Leuchten mit reduziertem Energieverbrauch. Diese Umstellung hatte laut Erlebnis Bremerhaven bereits rund 40 Prozent Stromkostenersparnis gebracht. 2021 verbrauchte die Beleuchtung von Bäumen, Lichtobjekten und Dekoration bei Weihnachtsmarkt und Winterglanz rund 6.850 Kilowattstunden.

Rückblick: So war der Bremer Weihnachtsmarkt für die Schausteller

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 27. September 2022, 17 Uhr