Eisbären Bremerhaven halten Kurs auf Basketball-Playoffs

Die Basketball-Spieler der Eisbären Bremerhaven sitzen und stehen während einer Auszeit um Trainer Stephen Key herum.

Eisbären Bremerhaven bewahren ihre Playoff-Chancen

Bild: Imago | Eibner

Im Saisonendspurt der 2. Basketball-Bundesliga haben die Eisbären ihre Form gefunden. Mit dem 95:87-Sieg gegen Hagen bleiben sie als Achter im Playoff-Rennen dabei.

Es könnte in den vergangenen Wochen kaum besser laufen für die Eisbären Bremerhaven. Die Krise und Abstiegsängste sind passé, die Basketballer aus dem Norden mischen jetzt sogar im Kampf um die Playoff-Plätze in der 2. Bundesliga mit.

Mit dem 95:87-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Phoenix Hagen gelang den Eisbären nun der neunte Sieg im elften Spiel. Das Team von Coach Steven Key hält damit Rang acht der ProA-Tabelle und hat weiterhin gute Chancen, den Playoff-Einzug zu schaffen.

Wir haben noch drei Spiele. Wenn wir die alle gewinnen, sind wir in den Playoffs.

Eisbären-Coach Steven Key bei Bremen Eins

Breitlauch zum Lauf der Eisbären Bremerhaven: "Haben uns gefunden"

Bild: Radio Bremen

"Dieser Teamspirit wird uns weiter tragen"

Drei Partien der Hauptrunde sind noch zu spielen und mit dem überzeugenden Auftritt beim Heimspiel gegen Hagen scheint es auch realistisch zu sein, dass die Eisbären diesen achten Tabellenplatz bis zum Ende halten können.

Es ist noch nicht lange her, da wirkte das Team aus Bremerhaven alles andere als gefestigt. Wurde ein Vorsprung ist einer Partie verspielt, fiel das Team nicht selten auseinander. Nun aber erlebt der langjährige Eisbär-Profi Adrian Breitlauch ein anderes Gesicht seiner Mannschaft: "Das zeigt unser Wachstum in den letzten Wochen. Jetzt bleiben wir als Team stark, vertrauen einander. Und dieser Teamspirit wird uns weiter tragen."

Abgehärtet durch schweres Restprogramm

Diesen Teamspirit lebt auch Kapitän Robert Oehle, der mit einer kämpferischen Leistung voran ging und 24 Punkte zum Sieg beisteuerte. In der engen Schlussphase half dann nicht nur die Unterstützung des Bremerhavener Publikums, sondern die Eisbären glänzten zudem mit ihrer Abwehrstärke und Abgeklärtheit.

Das schwere Restprogramm der vergangenen Wochen hat das Team scheinbar erfolgreich abgehärtet und zusammengeschweißt – die Bremerhavener hatten es zuletzt nur mit Gegnern zu tun, die in der Tabelle vor ihnen standen.

Wir wussten, wenn wir diese Teams schlagen, kommen wir in die Playoffs und zeigen damit, dass wir bereit sind für die Playoffs. Das war heute ein großer, wichtiger Schritt, aber es müssen noch weitere folgen.

Eisbären-Profi Adrian Breitlauch bei Bremen Eins

Am Samstagabend um 19 Uhr folgt für die Eisbären das drittletzte Hauptrundenspiel beim Tabellenvierten in Gießen.

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
16.02.2024 19:30 Uhr
EPG Baskets Koblenz Koblenz
RÖMERSTROM Gladiators Trier Trier
Ergebnis: 66 zu 63
17.02.2024 18:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven Bremerhaven
Nürnberg Falcons BC Nürnberg
Ergebnis: 89 zu 84
17.02.2024 19:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf ART Giants
Paderborn Baskets Paderborn
Ergebnis: 71 zu 88
17.02.2024 19:00 Uhr
Kirchheim Knights Kirchheim
Phoenix Hagen Hagen
Ergebnis: 77 zu 76
17.02.2024 19:30 Uhr
Uni Baskets Münster Uni Baskets
VfL SparkassenStars Bochum VfL Bochum
Ergebnis: 90 zu 83
18.02.2024 15:00 Uhr
FRAPORT SKYLINERS Frankfurt
JobStairs GIESSEN 46ers GIESSEN
Ergebnis: 94 zu 67
18.02.2024 15:00 Uhr
BBC Bayreuth Bayreuth
PS Karlsruhe Lions PS Karlsruhe
Ergebnis: 77 zu 71
18.02.2024 16:00 Uhr
Dresden Titans Dresden
Artland Dragons Artland
Ergebnis: 86 zu 95
18.02.2024 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena Jena
SC RASTA Vechta II Vechta II
Ergebnis: 86 zu 67

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege Niederlagen Körbe Differenz Punkte
1
RÖMERSTROM Gladiators Trier Trier
23 19 4 2030:1838 192 38
2
Phoenix Hagen Hagen
23 17 6 2034:1903 131 34
3
FRAPORT SKYLINERS Frankfurt
23 17 6 1861:1652 209 34
4
Medipolis SC Jena Jena
23 16 7 1991:1861 130 32
5
JobStairs GIESSEN 46ers GIESSEN
23 15 8 1994:1896 98 30
6
Kirchheim Knights Kirchheim
23 14 9 1903:1893 10 28
7
PS Karlsruhe Lions PS Karlsruhe
23 13 10 1839:1761 78 26
8
Uni Baskets Münster Uni Baskets
23 13 10 1879:1882 -3 26
9
BBC Bayreuth Bayreuth
23 12 11 1913:1895 18 24
10
Eisbären Bremerhaven Bremerhaven
23 11 12 1970:1958 12 22
11
Nürnberg Falcons BC Nürnberg
23 10 13 1836:1852 -16 20
12
Dresden Titans Dresden
23 9 14 1949:1927 22 18
13
EPG Baskets Koblenz Koblenz
23 9 14 1755:1876 -121 18
14
SC RASTA Vechta II Vechta II
23 8 15 1879:2009 -130 16
15
ART Giants Düsseldorf ART Giants
23 7 16 1799:1944 -145 14
16
VfL SparkassenStars Bochum VfL Bochum
23 7 16 1947:2082 -135 14
17
Artland Dragons Artland
23 5 18 1818:2000 -182 10
18
Paderborn Baskets Paderborn
23 5 18 1799:1967 -168 10

Legende:

  • Playoffs
  • Abstieg

Mehr zum Basketball:

Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 13. April 2023, 8 Uhr