2. Warum gibt es eine Bürgerschaftswahl?

Angebot in Leichter Sprache und in Deutscher Gebärdensprache

Piktogramm Bürgerschaftswahl

Text in Leichter Sprache zum Anhören

Pictogramm Warum Bürgerschaftswahl

Am 26. Mai wählen die Menschen in Bremen und Bremerhaven eine neue Bürgerschaft.

Wir erklären Ihnen:

Was ist die Bremische Bürgerschafts·wahl?

Und warum gibt es die Bürgerschafts·wahl?

Sie möchten mehr über die Bürgerschafts·wahl erfahren?

In Deutschland leben wir in einer Demokratie.

Ein anderes Wort für Demokratie ist Volks·herrschaft.

Das heißt:

Das Volk sind die Bürger.

Die Bürger dürfen in Wahlen entscheiden:

Wer darf über mich bestimmen?

Die Bürger wählen die Vertreter.

Die Vertreter entscheiden über politische Fragen.

Und diese Vertreter sind die Politiker.

Die gewählten Politiker bilden dann zusammen die Volks·vertretung.

Eine Volks·vertretung ist zum Beispiel der Bundestag.

Der Bundestag ist im Reichstags·gebäude in Berlin.

Und im Bundestag sind die Politiker.

Und die Politiker vertreten die Menschen aus ganz Deutschland.

Das heißt:

Die Politiker setzen sich für die Meinung von den Menschen ein.

Und jedes Bundes∙land hat eine eigene Volks∙vertretung.

Die Volks·vertretung für Bremen heißt: Bremische Bürgerschaft.

Die Bremische Bürgerschaft vertritt die Bürger aus Bremen und Bremerhaven.

Die Volks·vertretung Bremische Bürgerschaft

Auch in anderen Bundes∙ländern wählen die Bürger ihre Vertreter.

Diese Vertreter sind die Politiker.

Und diese Politiker bestimmen über die Politik in jedem Bundes∙land.

Deutschland hat 16 Bundes∙länder.

Bremen ist eins von diesen Bundes∙ländern.

Das Bundes∙land Bremen besteht aus den 2 Städten:

Bremen.

Und Bremerhaven.

Jedes Bundes∙land hat eine eigene Volks·vertretung.

In Bremen heißt die Volks·vertretung: Bremische Bürgerschaft.

Das Gebäude von der Bremischen Bürgerschaft ist am Markt·platz.

Der Markt·platz ist in der Innen∙stadt von Bremen.

Die Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft

Die gewählten Politiker heißen auch Abgeordnete.

Die Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft entscheiden über die Gesetze im Bundes∙land Bremen.

Die Abgeordneten entscheiden auch über wichtige politische Fragen.

Die Abgeordneten entscheiden zum Beispiel:

  • Wofür gibt das Bundes∙land Bremen Geld aus?

  • Wie viele Schulen soll es im Bundes∙land Bremen geben?

  • Oder wo möchte das Bundes∙land Bremen neue Wohnungen bauen?

In der Bremischen Bürgerschaft sind zurzeit 83 Abgeordnete:

68 Abgeordnete kommen aus Bremen.

Und 15 Abgeordnete kommen aus Bremerhaven.

Die Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft wählen auch den Präsidenten von dem Senat.

Der Präsident von dem Senat ist auch gleichzeitig der Bürger·meister vom Bundes∙land Bremen.

Und der Bürger·meister ist der Regierungs·chef vom Bundes∙land Bremen.

Ein Regierungs·chef macht politische Entscheidungen.

Der Bürger·meister von Bremen heißt Carsten Sieling.

Die Bürger von Bremen und Bremerhaven wählen die Abgeordneten von der Bremischen Bürgerschaft.

Deshalb heißt die Wahl: Bürgerschafts·wahl.

Bürgerschaftswahl in Leichter Sprache

  • Maike Gerstmann

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Mai 2019, 18 Uhr