Kitas in Bremen wegen Streiks geschlossen: Keine Einigung in Sicht

Bild: Radio Bremen
  • 400 Erzieher und Erzieherinnen von Kita Bremen haben gestreikt
  • 51 Kitas waren deshalb im Notbetrieb – 12 waren ganz geschlossen
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist der wichtigste Punkt in den Verhandlungen

In Bremen haben rund 400 Erzieher und Erzieherinnen von Kita Bremen in den Wallanlagen an der Kunsthalle gestreikt. Auch Eltern von Kita-Kindern waren mit dabei. Aufgerufen zu dem Streik hatte die Gewerkschaft Verdi. Sie fordert in den aktuellen Tarifverhandlungen vor allem Entlastung. Auch das Finanzressort teilte mit, diese laufenden Verhandlungen seien "keine normalen Tarifverhandlungen". Vielmehr gehe es um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Wegen des Streiks liefen 51 der 78 Kinder- und Familienzentren mit Kita-Betrieb mit einem Notdienst, 15 konnten regulär ihre Tore öffnen und zwölf waren sogar komplett geschlossen. Das teilt der Geschäftsführer Wolfgang Bahlmann buten un binnen mit.

Wir erwarten, dass die Arbeitgeber die Signale der Kollegen und Kolleginnen ernst nehmen und endlich mit uns konstruktiv an Lösungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen Fachkräftemangel und einer Aufwertung der sozialen Berufe arbeiten. Eine weitere Runde ohne Ergebnisse hätte unweigerlich die Ausweitung der Streiks zu Folge

Markus Westermann, Verdi-Bezirksgeschäftsführer

Etwa 30 Beschäftige der evangelischen Kitas in Bremen haben sich mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen solidarisiert. Es sei beschämend, dass der öffentlichen Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen bisher kein ernsthaftes Verhandlungsangebot vorgelegt habe, sagte der Vorsitzende der Mitarbeitendenvertretung der zentralen Evangelischen Kitas, Christian Gloede. Der Fachkräftemangel führe auch in den kirchlichen Kitas zu nicht besetzten Stellen, Einschränkungen der Angebotsstruktur und mehr Belastung.

Auch in Bremerhaven wurde gestreikt

Auch in Bremerhaven hatte die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) zum Streik aufgerufen. Betroffen waren laut GEW vor allem Schulen. Denn pädagogische Fachkräfte, wie beispielsweise Betreuungskräfte im Ganztag, Unterstützungskräfte im Unterricht oder in der Schulsozialarbeit würden seit Jahren für eine Aufwertung ihrer Tätigkeiten kämpfen.

Die aktuellen Tarifverhandlungen dauern bereits seit Februar an und scheiterten bislang. Die dritte Verhandlungsrunde findet am 16. und 17. Mai in Potsdam statt.

Bei einem Streik ist auf einem Schild "Wertvoller Nachwuchs braucht wertvolle Fachkräfte" geschrieben.

Kitas in Bremen wegen Streiks geschlossen: Keine Einigung in Sicht

Bild: DPA | Eibner/Fabian Steffens

Mehr zum Streik der Erzieherinnen und Erzieher in Bremen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. Mai 2022, 15 Uhr