Warnstreik: Betreuung in Bremer Kitas auch nächste Woche eingeschränkt

Mehrere Kita-Beschäftigte demonstrieren.
Am Donnerstag sollen im Land Bremen die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst sowie der Behinderten- und Sozialhilfe ihre Arbeit niederlegen. Bild: DPA | Eibner/Fabian Steffens
  • Warnstreik ist in Bremen für Donnerstag angekündigt
  • In Kindertagesstätten könnte es zu Einschränkungen bei der Betreuung kommen
  • Schon in dieser Woche hatten Erzieherinnen und Erzieher gestreikt

Die Gewerkschaft Verdi hat Erzieherinnen und Erzieher im Land Bremen und Niedersachsen erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Während in Hannover am Dienstag eine Kundgebung geplant ist, soll es in Bremen am Donnerstag eine Versammlung bei der Kunsthalle geben. Auch alle Beschäftigten des Sozialdiensts, der Behinderten- und der Sozialhilfe sollen ihre Arbeit niederlegen.

Der Arbeitgeber Kita Bremen rechnet damit, dass es durch den Streik am Donnerstag in Bremen zu Einschränkungen bei der Betreuung in Kindertagesstätten kommen kann. Die Eltern seien bereits informiert worden, teilte Kita Bremen auf Anfrage von buten un binnen mit.

Schon am Mittwoch hatten die Erzieherinnen und Erzieher im Land Bremen gestreikt. Infolge des Streiks waren sechs Kindertagesstätten geschlossen und 60 Einrichtungen befanden sich im Notdienst. Bei zwölf Stätten fand der Regelbetrieb statt. "Kita Bremen" geht davon aus, dass beim nächsten Streik die Beteiligung und die damit eingehenden Einschränkung ähnlich ausfallen könnten.

Kita-Streik in Bremen: Verdi prangert finanzielle Ungerechtigkeiten an

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Mai 2022, 6 Uhr