Wilhelmshaven erwartet erstes Spezialschiff für LNG-Terminal

Ein Schnellboot der Wasserschutzpolizei ist vor dem Anleger für das LNG-Terminal in der Nordsee vor Wilhelmshaven unterwegs
Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
  • LNG-Spezialschiff laut "Der Spiegel" auf Weg nach Wilhelmshaven.
  • "Höegh Esperanza" soll kommenden Samstag ankommen.
  • Schiff hat 170.000 Kubikmeter tiefgekühltes Flüssiggas geladen.

Der erste Tanker mit Flüssiggas für Deutschland wird schon am kommenden Wochenende in Wilhelmshaven erwartet. Das berichtet "Der Spiegel". Das Spezialschiff kommt demnach aus dem spanischen Valencia und soll am nächsten Samstag am LNG-Terminal in Wilhelmshaven festmachen.

Die "Höegh Esperanza" hat 170.000 Kubikmeter tiefgekühltes Flüssiggas geladen. Das Schiff wandelt seine Ladung selbstständig in Erdgas, das dann ins deutsche Leitungsnetz gespeist wird. In Gasform entspricht die Fracht rund 100 Millionen Kubikmetern, schreibt das Magazin. Die "Höegh Esperanza" hat das LNG in Spanien geladen. Zur Zeit fährt der Tanker durchs Mittelmeer Richtung Gibraltar.

Das LNG-Terminal in Wilhemshaven soll spätestens ab Januar Gas liefern. Zwei weitere Anlagen in Brunsbüttel und Lubmin folgen in den nächsten Wochen. Zusammen können sie 20 Prozent des deutschen Gasbedarfs decken.

Mehr zum LNG-Terminal in Wilhelmshaven:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Dezember 2022, 16 Uhr