Bremen kassiert eigene Pläne: Corona-Isolation auf 5 Tage verkürzt

Bild: DPA | Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE


  • Bremer Regierung kassiert eigenen Beschluss wieder ein
  • Allgemeine Testpflicht für Ende der Isolation ist vom Tisch
  • Neue Regelung gilt nur für Menschen ohne Symptome

Der Bremer Senat lockert die Corona-Regeln für Infizierte jetzt doch – und kassiert damit seine eigenen Pläne wieder ein. Entgegen des bisherigen Beschlusses sollen Infizierte nun doch schon bereits nach fünf Tagen die Isolation ohne Test verlassen können, soweit sie keine Symptome aufweisen. Die Regelung soll am Wochenende in Kraft treten.

Am Mittwoch hieß es noch aus dem Gesundheitsressort: Die Isolation für alle Menschen mit einer Corona-Infektion ende bald nicht mehr automatisch nach zehn Tagen. Zudem müsse ein negatives Testergebnis vorliegen.

Isolation endet in Bremen künftig nach fünf Tagen automatisch

Am Donnerstag hat der Senat diesen Beschluss im Umlaufverfahren wieder gekippt: "Künftig wird grundsätzlich eine einheitliche Isolationsdauer von fünf Tagen gelten, die ohne Erbringung eines negativen Testergebnisses endet", teilte der Sprecher des Gesundheitsressorts, Lukas Fuhrmann, mit.

Allerdings gilt das nur für Infizierte ohne Symptome. In symptomatischen Fällen endet die Isolation zwei Tage nachdem die Symptome verschwunden sind. Ein Test ist nicht nötig. Die Verkürzung der Isolation gilt allerdings nicht für Beschäftigte von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Diese Menschen können sich weiter frühestens nach fünf Tagen Isolation freitesten, wenn sie zwei Tage keine Symptome mehr hatten.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 12. Mai 2022, 19:30 Uhr