Mit diesen 5 Bräuchen aus aller Welt feiern Bremer Silvester

Rote Unterwäsche und Neujahrskuchen: So feiern Bremer ins neue Jahr

Bild: Radio Bremen

Glück soll das neue Jahr bringen. Und damit das auch wirklich passiert, setzen einige Bremerinnen und Bremer auf besondere Bräuche. Viele davon beruhen auf Aberglauben.

Corona, Energiekrise und Inflation: Das Jahr 2022 hätte in vielerlei Hinsicht besser laufen können. Etwas mehr Glück im kommenden Jahr versprechen Rituale und Bräuche zum Jahreswechsel. Wir stellen eine Auswahl aus aller Welt vor:

1 Vasilópita – der griechische Neujahrskuchen

Der Vasilópita, auch Neujahrskuchen genannt, ist eine Tradition aus Griechenland. Für ein erfolgreiches, neues Jahr wird eine Münze in den Hefe- oder Mürbeteig eingebacken. Am 1. Januar bekommt jeder ein Stück, und wer die Münze findet, der soll im neuen Jahr viel Glück haben.

Ich mach' das immer so, dass ich den heraus breche. Also Stück für Stück breche und nicht einfach so herein beiße. Weil es kann sein, dass man darauf beißt und das ist nicht so gut für die Zähne.

Chaidoula Lymperoudi-Christoffers, wurde in Griechenland geboren

Aber Achtung: Um nicht aus Versehen auf die Münze zu beißen, sollte der Kuchen vorsichtig gegessen werden. Sonst könnte das neue Jahr mit einem Zahnarzt-Besuch starten.

Griechischer Neujahrskuchen
Oft wird der Kuchen an Freunde und Bekannte verschenkt. Bild: Radio Bremen

2 Für ein volles Portemonnaie – das Linsengericht

Zubereitung der Linsensuppe für Silvester
Die Linsen sind eigentlich nur eine Beilage, dazu gehört eine Wurst. Bild: Radio Bremen

In Italien wird zu Silvester traditionell ein Teller Linsen gegessen – meistens zusammen mit Cotechino, einer fetten Wurst aus Schweinefleisch. "Die Linsen sind ein Symbol für Geld, die bringen Glück und Reichtum in der Zukunft im neuen Jahr", sagt Simonetta Bifini, die in Italien geboren wurde. Das Gericht soll nicht nur für Glück, sondern vor allem für Reichtum im neuen Jahr sorgen. Denn jede Linse symbolisiert ein Geldstück.

3 Glück in der Liebe – die rote Unterwäsche

Ebenfalls eine italienische Silvester-Tradition: die rote Unterwäsche. Schon vor Silvester sind die Schaufenster italienischer Geschäfte voll mit Schaufensterpuppen in roter Unterwäsche.

Wir tragen rote Unterwäsche. BH oder Slip, Boxer. Das bringt Glück. Glück in der Liebe, aber auch allgemein.

Simonetta Bifini, wurde in Italien geboren

In der Neujahrsnacht wird sie dann von vielen Italienerinnen und Italienern getragen. Denn egal, ob Slip, Boxershorts oder BH, die rote Unterwäsche ist ein Glücksbringer.

4 Zu jedem Glockenschlag ein Träubchen

12 Glockenschläge, 12 Weintrauben: In Spanien wird um Mitternacht zu jedem der zwölf Glockenschläge eine Weintraube gegessen. Wer es schafft, alle zwölf Weintrauben rechtzeitig zu essen, dem soll das kommende Jahr viel Glück bringen.

5 Feuerwerk und Lärm vertreiben böse Geister

Die Zeit zwischen den Jahren gilt für viele als besonders mystische Zeit. Es ist auch die Zeit der "Rauhnächte", in der die Geister umherziehen sollen.

Da das neue Jahr aber ohne böse Geister starten soll, können diese mit Lärm und Licht vertrieben werden. Mit Feuerwerk und lauten Böllern oder Rasseln und Rufen wird so das neue Jahr eingeläutet. 

Mehr zu Silvester:

Autorin

  • Stella Vespermann Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 30. Dezember 2022, 19:30 Uhr