Land Bremen bereitet Übernahme der Spielcasinos vor

Hände auf einem Rouletttisch
Bild: DPA | Bildagentur-online/McPhoto
Bild: DPA | Bildagentur-online/McPhoto
  • Senat will Verkauf der Casinos an private Anbieter verhindern
  • Bremen Toto und Lotto GmbH soll Casinos übernehmen
  • Bremische Bürgerschaft muss Gesetzesänderung noch zustimmen

Die Übernahme der beiden Spielbanken in Bremen und Bremerhaven durch das Land Bremen wird konkreter. Der Senat hat am Dienstag beschlossen, dass die Bremen Toto und Lotto GmbH die beiden Casinos übernehmen kann. Der entsprechenden Gesetzesänderung muss die Bremische Bürgerschaft noch zustimmen.

Betreiber der beiden Spielbanken im Land Bremen ist derzeit die Firma Westspiel aus Nordrhein-Westfalen. Die dortige schwarz-gelbe Landesregierung hatte bereits vor längerer Zeit beschlossen, alle Casinos von Westspiel verkaufen und privatisieren zu wollen. Der Bremer Senat will mit seinem Schritt den Verkauf der Häuser in Bremen und Bremerhaven an Private verhindern.

Lob dafür kommt von den Bremer Linken. Deren Finanzpolitiker Klaus-Rainer Rupp sprach mit Blick auf die Suchtgefahr beim Glücksspiel von einer "guten Maßnahme". Eine Spielbank in öffentlicher Hand bilde ein Gegenwicht zu den ausufernden Glücksspielangeboten im Internet, sagte Rupp. Bei den Spielbanken in Bremen und Bremerhaven arbeiten derzeit etwa 100 Beschäftigte.

Bremer berichtet: Wie ist es spielsüchtig zu sein?

Video vom 25. Juni 2021
Ein Mann sitzt vor einem Glücksspielautomaten
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 29.Juni 2021, 17 Uhr