Liveticker

Der Bürgerschaftswahl-Liveticker zum Nachlesen

Ein historischer Ausgang der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft zeichnet sich ab. Alle Zahlen, Reaktionen und Eindrücke aus dem Land Bremen finden Sie hier.

Piktogramme von der Bremer Bürgerschaft, einer Wahlurne mit Wahlschein und von Bremen und Bremerhaven
Vier Abstimmungen stehen für die Bremer am Super-Wahltag an.

Dienstag 17:15 Uhr: Der ehemalige SPD-Landesvorsitzende Andreas Bovenschulte will gegen den amtierenden Fraktionschef Björn Tschöpe kandidieren. Das hat Bovenschulte gegenüber buten un binnen bestätigt. Damit wird es voraussichtlich am 24. Juni eine Kampfabstimmung um den Fraktionsvorsitz geben.

20:21 Uhr: Die SPD will in dieser Woche die Chancen für ein rot-rot-grünes Bündnis ausloten. Der Landesvorstand habe beschlossen, am Donnerstag mit den Grünen Sondierungsgespräche zu führen, am Freitag mit den Linken, sagte SPD-Chefin Sascha Karolin Aulepp. Mit im Sondierungsteam: Bürgermeister Carsten Sieling.

18:36 Uhr: In Bremerhaven sind die Stimmen bereits ausgezählt. Dort hat die SPD nach Auszählung aller Wahlbezirke bei der Bürgerschaftswahl die meisten Stimmen bekommen. Die CDU landete hier im Gegensatz zur Stadt Bremen nur auf Platz zwei. Die beiden rechtspopulistischen Parteien AfD und BIW bekommen 9,02 und 7,4 Prozent – damit sichern sie sich auch jeweils einen Sitz. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben des Bremerhavener Wahlleiters bei rund 53 Prozent.

17:49 Uhr: Während die Stimmen für die Bürgerschaftswahl noch ausgezählt werden, gibt es bei der Europawahl bereits ein vorläufiges amtliches Endergebnis. Demnach ist in Bremen die SPD anders als bei der Bürgerschaftswahl stärkste Kraft geblieben – auch wenn sie fast zehn Prozentpunkte gegenüber 2014 verloren hat.

Die Ergebnisse: SPD 24,5 Prozent; Grüne 22,7; CDU 21,9; Die Linke 7,9; AfD 7,7; FDP 4,7. Die Wahlbeteiligung lag mit 62,8 Prozent deutlich über dem Wert bei der Wahl 2014 (40,3 Prozent).

15:03 Uhr: Es gibt eine neue Hochrechnung. Der Abstand zwischen CDU und SPD hat sich nicht geändert. Dafür haben die Grünen aber wieder zugelegt.

  1. 24,6
    24,6
    SPD Verluste: -8,2%
  2. 25,7
    25,7
    CDU Gewinne: +3,3%
  3. 18,0
    18,0
    Grüne Gewinne: +2,9%
  4. 11,7
    11,7
    Linke Gewinne: +2,2%
  5. 6,1
    6,1
    FDP Verluste: -0,5%
  6. 6,8
    6,8
    AfD Gewinne: +1,3%
  7. 2,8
    2,8
    BIW Verluste: -0,4%
  8. 4,3
    4,3
    Sonstige Verluste: -6,2%

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 14:57 Uhr

12:43 Uhr: Bremen ist künftig nur noch mit einem Abgeordneten im Europaparlament vertreten. Nur dem SPD-Abgeordneten Joachim Schuster gelang der Sprung nach Brüssel, wie aus den Angaben des Bundeswahlleiters vom Montag hervorgeht.

11:59 Uhr : Nach der Landtagswahl in Bremen wollen CDU und SPD parallel an der Bildung einer neuen Regierung arbeiten. Die CDU habe ein erstes Sondierungsgespräch mit den Grünen für Mittwoch vereinbart, sagte Landesvize Jens Eckhoff am Montag. Am Freitag soll ein Gespräch mit der FDP stattfinden.

CDU Politiker Anngegret Kramp-Karrenbauer mit Carsten Meyer-Heder und Angela Merkel
Glückwünsche von der CDU-Spitze: Am Tag nach der Wahl trifft Carsten Meyer-Heder vor der Sitzung des CDU-Bundesvorstandes in Berlin Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel. Bild: DPA | Michael Kappeler

Die SPD kündigte Gespräche mit den Grünen und mit der Linkspartei an. Konkrete Termine gebe es aber noch nicht. Für die Grünen, die von SPD und CDU umworben werden, sagte der Landesvorsitzende Hermann Kuhn, den Grünen komme es darauf an, ihre Inhalte im Bereich Klimaschutz und Schulen umzusetzen. Eine bloße Fortsetzung des bisherigen Bündnisses, nur erweitert um einen weiteren Partner, werde es nicht geben.

8:22 Uhr: Nach einer neuen Hochrechnung von Infratest dimap ist der Abstand zwischen CDU und SPD geschrumpft. Aktuell liegt die CDU 1,1 Prozentpunkte vor der SPD. (Die Grafik aktualisiert sich automatisch. Der Stand von 0:22 Uhr: SPD 24,3 %; CDU 25,4 %; Grüne 16,8 %; Linke 11 %; FDP 5,8 %; AfD 6,9 %; BIW 3,1 %; Andere 6,7 %)

  1. 24,6
    24,6
    SPD Verluste: -8,2%
  2. 25,7
    25,7
    CDU Gewinne: +3,3%
  3. 18,0
    18,0
    Grüne Gewinne: +2,9%
  4. 11,7
    11,7
    Linke Gewinne: +2,2%
  5. 6,1
    6,1
    FDP Verluste: -0,5%
  6. 6,8
    6,8
    AfD Gewinne: +1,3%
  7. 2,8
    2,8
    BIW Verluste: -0,4%
  8. 4,3
    4,3
    Sonstige Verluste: -6,2%

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 14:57 Uhr

6 Uhr: Trotz deutlicher Verluste bleibt die SPD bei der Europawahl in Bremen die stärkste Kraft mit 24,4 Prozent der Stimmen (-9,9). Laut den so genannten Schnellmeldungen folgen dahinter: Grünen: 22,7 (+5,1), CDU: 21,9 (-0,5), Die Linke: 7,9 (--1,7), AfD 7,7 (+1,9), FDP: 4,7 (+1,4).

Montag 7:45 Uhr: In Bremerhaven bleibt die SPD trotz deutlichen Verlusten nach den Prognosen stärkste Kraft, die CDU verliert Stimmen. Die rechten Parteien legen deutlich zu. SPD: 25,6, CDU: 22,2, Grüne: 16,5, Linke: 8,5, AfD: 9,2, BIW: 8,9, Sonstige: 3,5.

  1. 24,8
    24,8
    SPD Verluste: -9,2%
  2. 22,9
    22,9
    CDU Verluste: -1,0%
  3. 16,8
    16,8
    Grüne Gewinne: +5,6%
  4. 8,6
    8,6
    Linke Gewinne: +1,6%
  5. 5,8
    5,8
    FDP Gewinne: +0,3%
  6. 9,2
    9,2
    AfD Gewinne: +4,2%
  7. 7,2
    7,2
    BIW Gewinne: +0,7%
  8. 4,7
    4,7
    Sonstige Gewinne: +4,7%

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 15:17 Uhr

23:15 Uhr: Die erste Hochrechnung von Infratest dimap wurde veröffentlicht. Auch demnach ist die CDU vorne - die SPD fällt sogar noch stärker zurück. (Die Zahlen in der Grafik aktualisieren sich automatisch, sobald neue Zahlen vorliegen. Deshalb auch hier noch einmal die erste Hochrechnung: SPD 24,2, CDU 26,3, Grüne 17,8, FDP 5,6, Linke 11,4, AfD 6,9, BIW, 3,1, Sonstige 4,7. Die BIW erzielten in der Stadt Bremerhaven 9 Prozent. Deshalb werden sie voraussichtlich mit einem Sitz in der Bürgerschaft vertreten sein.)

  1. 24,6
    24,6
    SPD Verluste: -8,2%
  2. 25,7
    25,7
    CDU Gewinne: +3,3%
  3. 18,0
    18,0
    Grüne Gewinne: +2,9%
  4. 11,7
    11,7
    Linke Gewinne: +2,2%
  5. 6,1
    6,1
    FDP Verluste: -0,5%
  6. 6,8
    6,8
    AfD Gewinne: +1,3%
  7. 2,8
    2,8
    BIW Verluste: -0,4%
  8. 4,3
    4,3
    Sonstige Verluste: -6,2%

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 14:57 Uhr

22:25 Uhr: Jetzt live: der Wahltag in Bremen.

Bremen hat gewählt

Felix Krömer im Wahlstudio: Sendung Bremen hat gewählt

22:15 Uhr: Die aktualisierte Prognose zur Bürgerschaftswahl ist da. Die SPD kommt auf 24,1 Prozent, die CDU auf 25,2, die Grünen auf 18,5, FDP auf 5,7, Linke auf 11,8, AfD auf 7,3 und BiW auf 3 Prozent. Sonstige Parteien haben insgesamt 4,4 Prozent der Stimmen bekommen.

22:08 Uhr: Die erste Hochrechnung zur Bürgerschaftswahl verzögert sich. Ursprünglich sollte sie gegen 21.30 Uhr veröffentlicht werden. Jetzt werden die Zahlen dem Wahlamt zufolge voraussichtlich erst gegen 23 Uhr bekannt gegeben. Man sei von der hohen Wahlbeteiligung überrascht worden, teilte die Landeswahlleitung mit.

21:16 Uhr: Bei der Wahlparty der AfD gibt es Proteste von AfD-Gegnern.

Proteste von AFD-Gegnern bei der AFD-Wahlparty

AfD-Spitzenkandidat Frank Magnitz sagte in der Elefantenrunde zu den Zahlen: "Wir hätten uns eine 8 vorne gewünscht, aber die Fraktionsstärke ist das Entscheidende."

21:10 Uhr: Die aktualisierte Prognose des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap verzögert sich.

Politikwissenschaftler Andreas Klee sagte in der buten un binnen-Sendung "Bremen hat gewählt", dass die SPD es in den letzten 20 Jahren nicht mehr geschafft habe, ihr eigentliches Wählerpotenzial zu mobilisieren. Und über eine eventuelle Abstrafung der etablierten Parteien sagte er: Die Parteien in der Mitte seien unschärfer geworden, deshalb sei auch die Neigung groß, einen Experiment zu wagen.

Die Grünen feiern bei der Wahlparty: Spitzenkandidatin Maike Schäfer, Bundesvorsitzender Robert Habeck und Landesvorstandssprecherin Alexandra Werwath jubeln nach Bekanntgabe der ersten Prognose.

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, umarmt die Spitzenkandidatin der Grünen, Maike Schaefer nach der Bekanntgabe der ersten Prognose
Bild: DPA | Carmen Jaspersen

20:20 Uhr: Sieling sagte zu den Prognosen: "Das sind bittere Zahlen für uns. Wir hatten andere Erwartungen und jetzt werden wir sehen, wie die Ergebnisse sind." Carsten Meyer-Heder sagte hingegen dazu: "Im Wesentlichen haben die Wählerinnen und Wähler drei Sachen entschieden: Sie möchten nicht mehr, dass die SPD regiert, sie haben die CDU gewählt für eine bessere Wirtschafts-, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik und sie haben die Grünen gewählt für mehr Umwelt- und Klimaschutz."

Runde der Spitzenkandidaten

Über eine mögliche Teilnahme an einer Regierungskoalition sagte Kristina Vogt, Linke-Spitzenkandidatin, in der buten un binnen-Sendung "Bremen hat gewählt": "Wir sind der Meinung, dass ein Politikwechsel in Bremen möglich ist."

19:59 Uhr: Gleich beginnt die Tagesschau.

Eine Frau wird in einem Fernsehstudio geschminkt.

19:52 Uhr: FDP-Spitzenkandidatin Lencke Steiner über die Zahlen der ersten Prognose: "Das zeigt, dass wir in den letzten vier Jahren durchaus eine vernünftige Oppositionsarbeit gemacht haben."

Elefantenrunde: Carsten Meyer-Heder, Lencke Steiner und Frank Magnitz sitzen zusammen auf einem Sofa

19:44 Uhr: Die erste Prognose zeigt eine deutlich höhere Wahlbeteiligung (66 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2015. Damals hatten etwa 50 Prozent der Wahlberechtigten abgestimmt.

19:30 Uhr: Gleich live: Alle Spitzenkandidaten, deren Parteien in der Bremischen Bürgerschaft schon vertreten sind, diskutieren in der sogenannten Elefantenrunde.

buten un binnen – Bremen hat gewählt

Frank Schulte im buten un binnen Wahlstudio

19:21 Uhr: Ehemaliger Bürgermeister Henning Scherf zur aktuellen Lage und dem möglichen Abstieg der SPD: "Das ist ein Lernprozess und wir müssen uns darauf einstellen, dass wir nicht wie selbstverständlich immer die Stärksten sind."

Henning Scherf
Henning Scherf

19:00 Uhr: AfD-Spitzenkandidat Frank Magnitz freut sich über die Zahlen der ersten Prognose. Vor dem Büro der AfD-Partei an der Helgolander Straße in Walle gibt es derzeit Proteste, offenbar von linken Demonstranten.

Frank Magnitz freut sich nach der ersten Prognose auf der Wahlparty

18:50 Uhr: Auch die Grünen jubeln. Björn Fecker, Vize-Fraktionsvorsitzender der Grünen, sagt über mögliche Koalitionen: "Wir haben gesagt, dass wir bereit sind, mit allen Parteien, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen, zu sondieren – und das werden wir tun."

Robert Habeck, jubelt mit der Spitzenkandidatin der Grünen, Maike Schaefer nach der Bekanntgabe der ersten Prognose
Bild: DPA | Carmen Jaspersen

18:40 Uhr: SPD-Spitzenkandidat und Bürgermeister Carsten Sieling sagt zu der Prognose: "Wir werden offen und ehrlich darüber reden, welche Gründe für das Ergebnis verantwortlich waren." Und weiter: "Ich hoffe, dass es noch eine Verbesserung gibt."

Carsten Sieling

18:30 Uhr: Jubel unter den Christdemokraten: CDU-Anhänger feiern auf der CDU-Wahlparty nach Bekanntgabe der ersten Prognose – genauso wie Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder.

Der Spitzenkandidat der CDU, Carsten Meyer-Heder, spricht zu seinen Anhängern nach der Bekanntgabe der ersten Wahlprognose
Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
Jubelende Anhänger auf der CDU Wahlparty während der Prognose um 18 Uhr

18:15 Uhr: CDU-Landesgeschäftsführer Heiko Strohmann sagt zur ersten Prognose: "Wir können auf dieses Ergebnis stolz sein." SPD-Fraktionsvorsitzender Björn Tschöpe hofft noch: "Das ist kein besonders schöner Moment, aber es sind Prognosen und vielleicht ändert es sich noch ein bisschen."   

18:07 Uhr: Die CDU ist laut Prognose stärkste Kraft. Möglich wäre eine Große Koalition, diese hatte Bürgermeister Sieling aber bereits ausgeschlossen. So könnten mögliche Koalitionen aussehen.

84 Sitze insgesamt. Absolute Mehrheit bei 43 Sitzen.

  • Rot-Grün (SPD & Grüne): 39 Sitze
  • Rot-Rot-Grün (SPD, Linke & Grüne): 49 Sitze
  • Ampel (SPD, FDP & Grüne): 44 Sitze
  • Große Koalition (SPD & CDU): 45 Sitze
  • Jamaika (CDU, FDP & Grüne): 45 Sitze
  • Schwarz-Grün (CDU & Grüne): 40 Sitze

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 14:57 Uhr

18:00 Uhr: So sieht die erste Prognose vom Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap zur Bürgerschaftswahl aus. (Die Grafik wird automatisch aktualisiert, wenn es neue Zahlen gibt. Die Zahlen von 18 Uhr: CDU 25,5 Prozent; SPD 24,5 Prozent; Grüne 18 Prozent; Linke 12 Prozent; AfD 7 Prozent, FDP 6 Prozent; BIW 4,2 Prozent).

  1. 24,6
    24,6
    SPD Verluste: -8,2%
  2. 25,7
    25,7
    CDU Gewinne: +3,3%
  3. 18,0
    18,0
    Grüne Gewinne: +2,9%
  4. 11,7
    11,7
    Linke Gewinne: +2,2%
  5. 6,1
    6,1
    FDP Verluste: -0,5%
  6. 6,8
    6,8
    AfD Gewinne: +1,3%
  7. 2,8
    2,8
    BIW Verluste: -0,4%
  8. 4,3
    4,3
    Sonstige Verluste: -6,2%

Quelle: Infratest dimap

Stand: 27.05.2019, 14:57 Uhr

17:45 Uhr: Gleich live: "buten un binnen – Bremen wählt". Um 18 Uhr gibt es die erste Prognose zur Bürgerschaftswahl. Der Politologe Andreas Klee ordnet die Zahlen ein.

buten un binnen – Bremen wählt

Moderatoren Kirsten Rademacher und Felix Krömer im buten un binnen Wahlstudio

17:30 Uhr: In der Bremischen Bürgerschaft ist alles bereit für die Berichterstattung zum Super-Wahlsonntag. Hunderte Journalisten sind vor Ort. Radio-Bremen-Chefredakteurin Andrea Schafarczyk und Reporter Alexander Noodt treffen letzte Absprachen mit den Technikern.

Der Wahlsonntag in der Bürgerschaft.

17:03 Uhr: Hohe Wahlbeteiligung: Bis 16 Uhr haben 46,9 Prozent der Wahlberechtigten im Land Bremen gewählt, teilte das Landeswahlamt mit. Vor vier Jahren war die Wahlbeteiligung um 16 Uhr viel niedriger, und zwar lag sie bei 35,5 Prozent. In einigen Wahllokalen gibt es derzeit immer noch lange Warteschlangen.

16:10 Uhr: Alles bereit für den großen Wahlabend – auf dem Marktplatz stehen Übertragungswagen der Radio- und Fernsehsender. Hunderte Journalisten und Techniker berichten heute aus der Bremischen Bürgerschaft.

Transport für die TV-Übertragung stehen vor dem Haus der Bürgerschaft

15:55 Uhr: Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in den Auszählzentren haben bereits alle Hände voll zu tun. Bis 18 Uhr können die Wählerinnen und Wähler noch ihre Stimme abgeben.

Wahlhelfer im Auszählzentrum

15:36 Uhr: Übrigens: So berichtet buten un binnen über den Wahltag. Umfassend und auf allen Wellen sowie im Fernsehen.

Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) und CDU-Spitzenkandidaten Carsten Meyer-Heder haben ihre Stimme bereits am Vormittag, beziehungsweise am Mittag abgegeben.

Ein Mann (Carsten Meyer-Heder) wirft einen Wahlzettel in eine Wahlurne.
Ein Mann wirft Wahlunterlagen in eine Wahlurne.

15:10 Uhr: Es zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung ab als 2015. In und vor den Wahllokalen drängen sich die Wähler. Bis zum frühen Nachmittag gaben 33,5 Prozent der Wahlberechtigten im Land Bremen für die Bürgerschaftswahl ihre Stimme ab, wie der Landeswahlleiter bekannt gab. Das sind zehn Prozentpunkte mehr als im Vergleichszeitraum bei der Wahl 2015.

Menschen stehen vor einem Wahllokal in der Schlange.
Vor mehreren Wahllokalen müssen Wähler an diesem Wahltag anstehen, so wie hier in der Überseestadt.

15:00 Uhr: Rund ein Drittel der Wahlberechtigten im Land Bremen haben schon gewählt – die Wahlbeteiligung liegt damit schon deutlich höher als bei der Wahl 2015 im gleichen Zeitraum (23,5 Prozent).

Die Wahl bei buten un binnen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. Mai 2019, 8 Uhr