Liveticker

Klimademos in Bremen und Bremerhaven: Live-Ticker zum Nachlesen

Die "Fridays for Future"-Demos in Bremen und Bremerhaven sind beendet – in Bremen könnten die Verkehrsbehinderungen aber noch bis in den Nachmittag anhalten.

Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demo in Bremen.

Seit dem frühen Morgen wurde im Zuge der "Fridays for Future"-Bewegung für eine andere Klimapolitik demonstriert – in Bremen und Bremerhaven, aber auch vielen weiteren deutschen Städten. Anlass ist der anstehende Weltklimagipfel der Vereinten Nationen in New York. Die wichtigsten Bremer Ereignisse können Sie in unserem Live-Ticker nachlesen.

14:09 Uhr: Die Polizei teilt mit, dass die Versammlung auf dem Marktplatz in Bremen beendet worden ist. Auch in Bremerhaven ist die Demonstration mittlerweile beendet.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

14 Uhr: Während die Polizei noch immer von 31.000 Teilnehmern ausgeht, berichten die Veranstalter der heutigen "Fridays For Future"-Demo inzwischen von insgesamt 40.000 Teilnehmern in Bremen.

13:33 Uhr: Auch die Blockade auf der B75 hat sich inzwischen aufgelöst. Sie war entstanden, nachdem beim Autobahnzubringer in Richtung Überseestadt eine größere Personengruppe den Verkehr per Sitzblockade behindert hatte. Einsatzkräfte der Polizei haben sie nun aufgelöst. Dies verlief nach Angaben der Polizei auf Seiten der Demonstranten freiwillig und friedlich.

Auch die Stephanibrücke, die aus Sicherheitsgründen am Mittag kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt wurde, ist wieder frei befahrbar.

Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demo in Bremen.
So viele Menschen wie zu den Klimaprotesten kommen sonst nur zu Werders Meisterfeiern.

13:25 Uhr: Die Situation auf dem Marktplatz hat sich etwas beruhigt. Die Zahl der Demonstranten sinkt. Die Polizei schätzt, dass sich zurzeit noch rund 3.000 Teilnehmer auf dem Marktplatz befinden.

13:10 Uhr: Die Bremer Polizei bittet noch einmal eindringlich darum, nicht mehr zum Kundgebungsort, dem Bremer Marktplatz, zu kommen. Die Innenstadt sollte nach Möglichkeit komplett gemieden werden.

Der Marktplatz kann keine weiteren Menschen mehr aufnehmen, ohne dass eine gefährliche Situation entsteht...

Polizei Bremen

12:52 Uhr: Der Großteil der Demonstranten hat sich mittlerweile zu den Abschlusskundgebungen auf dem Marktplatz Bremen eingefunden. Die Polizei bittet Demonstrierende darum, nicht mehr zum Marktplatz in Bremen zu kommen. Dort ist es inzwischen zu voll.

12:32 Uhr: Während in Bremen, Bremerhaven und ganz Deutschland für eine andere Klimapolitik protestiert wird, haben die Koalitionsspitzen von Union und SPD offenbar einen Durchbruch bei ihren Klimaschutz-Verhandlungen erzielt.

12:30 Uhr: Nicht nur in Bremen und Bremerhaven wird heute demonstriert. Auch auf dem Bahnhofsplatz in Oldenburg haben sich bereits mehrere Tausend Menschen versammelt. Der Aufzug wird sich gegen 12.30 Uhr zunächst in Richtung Lappan in Bewegung setzen. Die Polizei rechnet auch dort im Verlauf der Demonstration mit Behinderungen im Bereich der Innenstadt.

Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demo in Bremen.
Rund 31.000 Teilnehmer waren allein bei der Bremer Demo unterwegs.

12:16 Uhr: Eine größere Personengruppe hat sich offenbar aus der Bremer Demo gelöst. Sie befindet sich derzeit auf der B75 Richtung Autobahnzubringer Überseestadt. Es ist laut Polizei mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Autofahrer werden geben, den Bereich weiträumig zu umfahren.

12:15 Uhr: In Bremerhaven haben zeitgleich auf einer Art Zwischenkundgebung Wissenschaftler auf dem Theodor-Heuss-Platz Vorträge über zu viel Kohlendioxid in der Luft und den damit verknüpften Rückgang des Eises gesprochen. Dort lauschten ihnen rund 3.000 Zuhörer.

12:15 Uhr: Die Polizei hat buten un binnen noch einmal bestätigt, dass sie inzwischen offiziell von 31.000 Teilnehmern an der Demo in Bremen ausgeht. Ein zwischenzeitlicher Tweet hatte in Bezug auf die Teilnehmerzahlen für Verwirrung geführt, da zuvor noch von 13.000 Teilnehmern berichtet worden war.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

11:20 Uhr: Die Polizei Bremen geht mittlerweile von mehr als 13.000 Teilnehmern an der Bremer Klimademonstration aus. Die Spitze der Demo hat mittlerweile die Wilhelm-Kaisen-Brücke erreicht. Die Stimmung ist gut. Nach wie vor kommen immer mehr Demonstranten dazu.

Unter den Teilnehmern sind nicht nur Schüler und Studenten, wie sonst bei den "Fridays for Future"-Demos üblich, sondern auch viele andere Teilnehmer, die mit Plakaten und Sprechchören eine andere Klimapolitik einfordern – unter dem Demo-Motto: "Alle für's Klima!"

Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demo in Bremen.
Vom Hauptbahnhof Bremen aus begannen mehr als 10.000 Menschen ihren Marsch für eine andere Klimapolitik.

10:53 Uhr: Der Protestmarsch vom Bremer Hauptbahnhof aus ist gestartet. Rund 10.000 Teilnehmer sind laut Polizeiangaben dabei. Vom Hauptbahnhof aus laufen sie zunächst in Richtung Bürgermeister-Smidt-Brücke. Die Polizei empfiehlt daher, den Innenstadtbereich Bremens weiträumig zu umfahren.

10:20 Uhr: Die Polizei hat buten un binnen bestätigt, dass am Donnerstag im Bremer Viertel ein Auto in Brand gesteckt wurde. Dem Online-Portal "Indymedia" zufolge gab es dazu auch ein Bekennerschreiben, in dem der "Klimastreik" als Anlass der Tat genannt wird. Die Täter teilen darin mit, sie hätten "die Stretchversion eines Dodge-SUV aus dem Verkehr gezogen". Weitere Hintergründe zur Tat werden nun von der Polizei ermittelt.

10:00 Uhr: Am Bremer Hauptbahnhof beginnt in diesen Minuten der Protestmarsch zum globalen Klimastreik. Die Demonstranten wollen in den kommenden Stunden durch die Stadt zum Marktplatz ziehen. Die Organisatoren der Bremer "Fridays for Future"-Gruppe hoffen auf 10.000 Teilnehmer. Der Protestzug führt durch die Neustadt und von dort zum Marktplatz. Die Abschlusskundgebung soll bis 14 Uhr dauern.

Teilehmer der Fridays-for-Future-Demo in Bremerhaven vor dem Klimahaus.
Pünktlich um 10 Uhr hat die Klimademonstration in Bremerhaven begonnen.

10:00 Uhr: Die Demo in Bremerhaven hat sich nach Redebeiträgen pünktlich um zehn Uhr in Bewegung gesetzt. Jubel setzte ein, als durchgesagt wurde, dass in Australien bereits 300.000 Menschen demonstriert haben. Die Stimmung ist gut, ausgelassen, aber entschlossen.

Die Teilnehmerzahl ist laut Polizei schwer einzuschätzen, weil immer noch Teilnehmer nachkommen. Sie geht bislang von mehr als 3.000 Demonstranten aus. Der Polizei zufolge laufe die Demonstration derzeit "wie mit den Veranstaltern abgesprochen". Störaktionen im Hafen – wie etwa in Bremen von Daimler befürchtet – gab es bisher nicht.

9:34 Uhr: Die Versammlung an der Kreuzung Wilhelm-Kaisen-Brücke/Osterstraße/Friedrich-Ebert-Straße hat sich inzwischen aufgelöst. Die nach Polizeiangaben rund 100 Teilnehmer bewegen sich Richtung Hauptbahnhof. Die zuvor blockierte Fahrbahn wird daher bald wieder für Autos und passierbar sein.

8:58 Uhr: Die Kreuzung an der Wilhelm-Kaisen-Brücke, Höhe Osterstraße und Friedrich-Ebert-Straße ist aktuell für den Individualverkehr komplett gesperrt. Es sind über 100 Personen auf der Fahrbahn. Die Stimmung ist friedlich. Die Sperrung wird bis voraussichtlich 9:45 Uhr andauern.

"Fridays for Future"-Demonstranten mit Fahrrädern stehen an der Wilhelm-Kaisen-Brücke.
"Fridays for Future"-Demonstranten mit Fahrrädern stehen an der Wilhelm-Kaisen-Brücke.

8:30 Uhr: Jetzt ist auch der stadtauswärtige Individualverkehr über die Wilhelm-Kaisen-Brücke behindert. Die Polizei rät, den Bereich weiträumig zu umfahren oder Busse und Bahnen zu nutzen.

8:20 Uhr: Die Friedrich-Ebert-Straße ist aktuell in Richtung Wilhelm-Kaisen-Brücke ab Höhe Leibnizplatz aufgrund einer angemeldeten Versammlung im Bereich Osterstraße für den Individualverkehr nicht befahrbar. Stadtauswärts fließt der Verkehr.

Die Polizei informiert seit dem Morgen auch in einem Tweet über die wichtigsten Verkehrsbehinderungen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

8 Uhr: Zwei spontane Versammlungen auf dem Utbremer Kreisel hatten zwischenzeitlich zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Hemmstraße/Admiralstraße sowie im Utbremer Kreisel geführt. Sie waren nicht beim Ordnungsamt angemeldet worden. Inzwischen sind die Straßen laut Polizei wieder befahrbar.

Demonstranten veranstalten bei den Fridays for Future-Demos ein Blockadefrühstück am Leibnizplatz in der Bremer Neustadt.
Demonstranten beim Blockadefrühstück am Leibnizplatz in der Neustadt.

7:55 Uhr: Unbekannte haben laut Angaben der Polizei eine massive Metallkette auf dem Osterdeich auf Höhe Deichstraße über die Fahrbahn gespannt. Die Fahndung nach den Tätern läuft. Die Kette wurde durch die Polizei sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr werde gefertigt, teilt die Polizei mit.

7:45 Uhr: Die Teilnehmer der Fahrrad-Protestfahrt kamen gegen 7:45 Uhr am Leibnizplatz zusammen. Dort veranstalteten sie ein sogenanntes Blockadefrühstück. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen.

7 Uhr: Außerhalb der Großdemo verabredeten sich Demonstranten schon um 7 Uhr zu zwei Protestfahrten mit dem Fahrrad im Critical-Mass-Stil. Eine begann auf dem Parkplatz vor dem Center Stadler in der Überseestadt, eine weitere am Antikolonialdenkmal im Nelson-Mandela-Park.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 20. September 2019, 19:30 Uhr