Bremen bewilligt 3 Millionen Euro für Open-Air-Veranstaltungen

  • Geld soll helfen, Flächen für Freiluft-Veranstaltungen herzurichten
  • Förderschwerpunkte sind Infrastruktur und Erarbeitung von Hygienekonzepten
  • Veranstalter in Bremen und Bremerhaven können sich ab Juni bewerben
Zwei Masken tragende Besucher des Überseefestivals kaufen Bier durch eine Plexiglasscheibe.
Das Überseefestival könnte von dem Förderprogramm profitieren. (Archivbild) Bild: Finigan Rasch | Finigan Rasch

Der Bremer Senat hat drei Millionen Euro Fördergeld für die Veranstaltungsbranche in Bremen bewilligt. Mit dem Geld sollen vor allem Flächen für Open-Air-Veranstaltungen in Bremen und Bremerhaven hergerichtet oder instandgesetzt werden.

Zu den ausgewählten Orten gehören unter anderem der Sommerhaven auf dem Gelände des Überseefestivals, das Irgendwo, der Güterbahnhof und die Seebühne an der Waterfront. Die geeigneten Veranstaltungsorte waren in Zusammenarbeit mit dem Verein Musikszene und dem Clubverstärker ausgewählt worden.

Bewerbungen ab Juni möglich

Veranstalterinnen und Veranstalter können mit dem Fördergeld aber auch neue Veranstaltungsorte erschließen. Anträge werden ab dem 1. Juni 2021 entgegengenommen. Die Förderung kann etwa Zuschüsse für die temporär erforderliche Infrastruktur wie zum Beispiel Technik, Strom, Wasser, Toiletten, Wetterschutz oder Mobiliar umfassen. Auch die Erarbeitung von Hygienekonzepten wird unterstützt.

Bremen bundesweit einzigartig: Per Livestream in den Club

Video vom 5. April 2021
Verschiedene Streaming-Bildschirme im Club 100
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. Mai 2021, 20 Uhr