Kraftwerk in Bremen-Farge bleibt wegen Energiekrise länger am Netz

Das Kohlekraftwerk in Bremen-Farge.
Bild: DPA | blickwinkel/McPHOTO/H. Krauss
  • Kraftwerk in Farge bleibt länger in Betrieb als bislang geplant
  • Grund ist die Energiekrise in Deutschland
  • Anlage liefert Strom für 250.000 Haushalte im Jahr

Das Kohlekraftwerk in Bremen-Farge bleibt länger als geplant am Netz und wird nicht zum 31. Oktober 2022 stillgelegt. Das teilt eine Sprecherin des Konzerns Onyx Power, der das Kraftwerk betreibt, mit.

Grund für den längeren Betrieb ist die Energiekrise in Deutschland. Der Bundesrat hat am 8. Juli dem sogenannten Ersatzkraftwerkebereitstellungsgesetz zugestimmt. Es sieht vor, dass Kohlekraftwerke nicht wie geplant in den Jahren 2022 und 2023 stillgelegt werden sollen, sondern in Betrieb bleiben. Der Konzern komme damit der Aufforderung der Bundesregierung nach, um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu gewährleisten.

Kraftwerk soll spätestens 2024 abgeschaltet werden

Wie lange das Kraftwerk weiterhin eingesetzt werden soll, ist laut der Konzernsprecherin noch unklar. Es soll jedoch spätestens am 31. März 2024 abgeschaltet werden.

Das Kraftwerk Farge hat eine Leistung von 350 Megawatt. Im Jahr 2021 habe es etwa eine Milliarde Kilowattstunden erzeugt, womit ungefähr 250.000 Haushalte im Jahr versorgt werden könnten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. Juli 2022, 20 Uhr