Stau, Staub & Rockmusik: Anreise zum Hurricane-Festival startet

Stau auf dem Weg nach Scheeßel zum Hurricane-Festival
Bereits am Donnerstag reisen die ersten Musikfans nach Scheeßel. (Archivbild) Bild: dpa | Jörg Sarbach

Von Freitag bis Sonntag werden in Scheeßel etwa 78.000 Musikfans erwartet. Schon am Donnerstag könnte es auf einigen Straßen im Kreis Rotenburg eng werden.

Am Donnerstag werden in Scheeßel (Landkreis Rotenburg) die ersten Besucher des Hurricane-Festivals erwartet. Bereits ab 9 Uhr öffnet das Gelände am Eichenring. Dabei rechnet die Polizei in Rotenburg rund um den Ort zwischen Bremen und Hamburg mit viel Verkehr und auch Staus. Für die Züge des Metronom gibt es am Wochenende einen Sonderfahrplan.

Der Veranstalter erwartet insgesamt etwa 78.000 Besucherinnen und Besucher an den drei Haupttagen. Für die Musikfans, die in den vergangenen Jahren nach zuverlässigen Regenfällen immer wieder mit Schlamm zu kämpfen hatten, dürfte der Staub in diesem Jahr ein größeres Problem werden. Regenschauer sind frühestens für Freitag angekündigt.

Bis Sonntag stehen fast 90 Bands und Künstler auf den Festivalbühnen – darunter Muse, Die Ärzte und Peter Fox. Nach anhaltender Kritik an der männlichen Dominanz bei Musikfestivals holt der Veranstalter zudem mehr Frauen auf die Bühnen. Ihr Anteil liege in diesem Jahr bei rund 31 Prozent, sagte Jonas Rohde von FKP Scorpio. In der Vergangenheit habe der Anteil von Bands mit mindestens einer weiblichen Person zwischen 15 und 25 Prozent gelegen.

So hat sich das Hurricane-Festival in 25 Jahren verändert

Bild: dpa | Hauke-Christian Dittrich

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. Juni 2023, 19:30 Uhr