Bremer Einzelhändler nur mittelmäßig zufrieden mit Weihnachtsgeschäft

Menschen beim Einkaufen vor einem weihnachtlich beleuchteten Kaufhaus (Symbolbild)

Bremer Einzelhändler nur mittelmäßig zufrieden mit Weihnachtsgeschäft

Bild: DPA | Joerg Koch
  • Weihnachtsgeschäft laut Einzelhandel war durchwachsen.
  • Noch immer kämen weniger Kunden als vor der Pandemie.
  • Trotzdem Wachstum - der gehe auf Preisanstiege zurück.

Der Einzelhandel in Bremen und Niedersachsen blickt auf ein durchwachsenes Weihnachtsgeschäft zurück. Laut Handelsverband Nordwest hat sich zwar das Ende der meisten Corona-Beschränkungen positiv bemerkbar gemacht; trotzdem kommen demnach immer noch weniger Kunden als vor Ausbruch der Pandemie in die Geschäfte.

Der Handelsverband geht davon aus, dass die Umsätze der insgesamt um etwa fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind. Allerdings gehe das Wachstum auf die generell gestiegenen Preise zurück. Angesichts der Inflation seien die Kunden beim Einkauf zurückhaltend. Erst die Entlastungspakte der Bundesregierung hätten ab Mitte September für mehr Zuversicht gesorgt.

Bremer Einzelhandel hofft auf Nachweihnachts-Geschäft

Wie jedes Jahr stehen Bücher, Schreibwaren und Spielzeug ganz oben auf der Liste der Geschenke. Das meiste Geld wird aber für Gutscheine ausgegeben. Deswegen sind viele Kaufhäuser zwischen den Jahren wohl voll. Auch die Kaufleute der Bremer Citiy-Initiative hoffen auf ein gutes Bremer Nachweihnachts-Geschäft.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 24. Dezember 2022, 10 Uhr