Werder lechzt nach dem ersten Tischtennis-Sieg der Rückrunde

Werders Tischtennis-Coach Tamas: "Die Niederlage tat richtig weh"

Bild: Imago | Patrick Wiechmann

Der Bremer Bundesligist will nach dem Tiefschlag gegen Mühlhausen nun ab 13 Uhr gegen Ochsenhausen wieder in die Spur finden. Doch der Gegner ist hochkarätig bestückt.

700 Kilometer Autofahrt von Bremen nach Ochsenhauen bieten reichlich Zeit, um die Köpfe frei zu kriegen. Und nötig war das für das Tischtennis-Team von Trainer Cristian Tamas, denn die 2:3-Niederlage am vergangenen Montag gegen Mühlhausen hatte "richtig weh getan".

Mit der vierten Niederlage in Folge hatten die Bremer im Kampf um die Bundesliga-Playoffs fast schon den finalen K.o.-Treffer kassiert. In jedem Fall hatte der Tiefschlag gesessen, besonders, da Werders Anführer Mattias Falck zum ersten Mal in fünf Jahren geschwächelt und beide Einzel verloren hatte.

Es ist hart. Wir haben gerade einen schlechten Lauf und dann verliere ich auch noch zum ersten Mal beide Matches. Ich muss jetzt arbeiten, um etwas für das nächste Match zu ändern.

Werder-Profi Mattias Falck bei buten un binnen

Hänger bei Werders Punktegarant Falck

Mattias Falck im Duell gegen Ochsenhausen.
Werders Nummer eins Mattias Falck hat gegen Mühlhausen erstmals beide Einzel in der Bundesliga verloren. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Das hatte der 32 Jahre alte Schwede unter der Woche getan, daheim in Halmstad bei seiner Familie den Akku aufgeladen und weiter akribisch trainiert.

Sein Bremer Team hatte Verständnis für seinen Hänger gezeigt, sie alle stehen in diesem Olympia-Jahr extrem unter Leistungsdruck. "Mattias ist auch nur ein Mensch", meinte Trainer Tamas, "er hat so viele Spiele für uns gewonnen und wird sicherlich noch viele für uns gewinnen."

Ochsenhausen mit Weltklasse-Besetzung

Tischtennis-Star Hugo Calderano in einem Match in Aktion.
Hugo Calderano ist die Nummer eins von Ochsenhausen und die Nummer sieben der Weltrangliste. Bild: Imago | Pixsell

Idealerweise am Sonntag ab 13 Uhr in Ochsenhausen wieder. Denn Werder lechzt geradezu nach dem ersten Sieg in der Rückrunde, um wieder in die Spur zu finden. "Wir müssen Mühlhausen abhaken", gab Tamas vor, "ich glaube, die Mannschaft hat die Qualität, um noch ein paar Spiele zu gewinnen und sich an die Playoff-Plätze wieder ranzubeißen."

Dass Kirill Gerassimenko und Marcelo Aguirre, die Nummer zwei und drei bei Werder, sehr gute Leistungen gegen Mühlhausen gezeigt haben, macht Tamas Hoffnung. Doch Ochsenhausen wird in Bestbesetzung gegen Werder antreten, denn auch das Team aus Baden-Württemberg steht als Playoff-Kandidat unter Erfolgsdruck.

Ochsenhausen hat auch einige Matches verloren. Wenn sie mit voller Besetzung gegen uns spielen, sind sie ein sehr starkes Team. Calderano ist die Nummer sieben der Welt. Und Gauzy hat die beste Bilanz in dieser Bundesligasaison. Das wird ein sehr schweres Match.

Werder-Profi Mattias Falck bei buten un binnen

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
01.03.2024 19:00 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen Ochsenhausen
1. FC Saarbrücken Saarbrücken
Ergebnis: 0 zu 3
02.03.2024 19:00 Uhr
1. FSV Mainz 05 Mainz 05
SV Werder Bremen Bremen
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 19:00 Uhr
Post SV Mühlhausen Mühlhausen
TTC Zugbrücke Grenzau Grenzau
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 13:00 Uhr
TSV Bad Königshofen Bad Königshofen
TTC Fulda-Maberzell Fulda-Maberzell
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 16:00 Uhr
ASV Grünwettersbach Grünwettersbach
Borussia Düsseldorf Düsseldorf
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Begegnungen Siege Niederlagen Spiele Differenz Punkte
1
1. FC Saarbrücken Saarbrücken
15 13 2 41:16 25 26 : 4
2
Borussia Düsseldorf Düsseldorf
14 11 3 38:18 20 22 : 6
3
TSV Bad Königshofen Bad Königshofen
15 9 6 29:27 2 18 : 12
4
TTC Zugbrücke Grenzau Grenzau
14 7 7 25:29 -4 14 : 14
5
TTC Schwalbe Bergneustadt Bergneustadt
15 7 8 30:29 1 14 : 16
6
SV Werder Bremen Bremen
15 7 8 27:28 -1 14 : 16
7
Post SV Mühlhausen Mühlhausen
15 7 8 25:31 -6 14 : 16
8
TTF Liebherr Ochsenhausen Ochsenhausen
16 7 9 32:31 1 14 : 18
9
ASV Grünwettersbach Grünwettersbach
14 5 9 25:33 -8 10 : 18
10
1. FSV Mainz 05 Mainz 05
14 4 10 22:37 -15 8 : 20
11
TTC Fulda-Maberzell Fulda-Maberzell
15 4 11 23:38 -15 8 : 22

Legende:

  • Playoffs
  • Abstieg

Wahl-Bremer Ovidiu Ionescu schlägt Werders Tischtennis-Team

Bild: Imago | Martin Hoffmann

Mehr zum Tischtennis:

Autorin

Quelle: buten un binnen.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 12. Februar 2024, 18:06 Uhr