Bremen und Bremerhaven bieten 4. Impfung für Menschen ab 18 Jahren

Ein Arzt zieht eine Spritze für eine Impfung auf.
Bild: DPA | Jörg Sarbach
  • Land Bremen geht über Empfehlung der Stiko hinaus
  • Stiko empfiehlt vierte Impfung erst für alle über 70 Jahren
  • Gesundheitsbehörde: Menschen fragen nach vierter Impfung

In Bremen und Bremerhaven können sich jetzt alle Erwachsene, bei denen die dritte Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt, eine vierte Corona Impfung holen. Das hat die Bremer Gesundheitsbehörde auf Nachfrage bestätigt. Zuerst hatte der "Weser-Kurier" darüber berichtet. Das Land hat die Altersgrenze für die zweite Auffrischungsimpfung bereits vergangene Woche auf 18 Jahre gesenkt und geht damit deutlich über die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) hinaus.

Die Stiko empfiehlt den zweiten Booster bisher für Menschen über 70, mit bestimmten Vorerkrankungen und Pflege-Personal. Schon seit einigen Wochen konnten sich in Bremen Menschen über 60 zum zweiten Mal boostern lassen, nun ist die Altersgrenze noch weiter abgesenkt worden.

Gesundheitsbehörde will Menschen mit vierter Impfung schützen

Der Sprecher der Gesundheitsbehörde begründet den Schritt damit, dass immer wieder Menschen nach der vierten Impfung gefragt hätten, die Nachfrage also vorhanden sei. "Diesen Menschen wollen wir den zusätzlichen Schutz, den die vierte Impfung bietet, geben", sagt Fuhrmann.

Von den zwischen 300 und 500 Impfungen pro Tag, die derzeit in Bremen an den Impfstellen, im Impfzentrum und von den mobilen Teams verabreicht werden, entfallen laut Fuhrmann rund die Hälfte auf Viert-Impfungen. Davon wiederum der überwiegende Teil aber auf Menschen, für die auch die Stiko die vierte Impfung empfiehlt.

Bremer Gesundheitsbehörde rechnet nicht mit Ansturm auf vierte Impfung

Auch wenn sich jetzt vier mehr Menschen ihre vierte Impfung holen können, rechnet Fuhrmann nicht mit einem großen Ansturm. Denn: Vor sechs Monaten haben sich ihm zufolge noch nicht so viele Menschen impfen lassen. Die Gesundheitsbehörde geht daher davon aus, dass es wohl erst im Herbst eine erhöhte Nachfrage geben wird. Ausgenommen von der vierten Impfung sind alle unter 18 und diejenigen, die bereits eine dritte Impfung und zusätzlich eine Infektion hatten.

Rückblick: So berät Bremen Menschen mit Migrationshintergrund zum Thema Impfung

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 3. Mai 2022, 7 Uhr