46 neue Sirenen sollen Bremer im Katastrophenfall warnen

Sirenen-Warnsystem Sirenenanlage auf einem Hochaus.
Bild: Imago | Sylvio Dittrich
  • Bremen plant 43 stationäre und drei mobile Sirenen
  • In Bremerhaven sollen 15 Sirenen installiert werden
  • Die Kosten trägt hauptsächlich der Bund

Im Land Bremen wird es bald wieder ein Sirenennetz für den Krisen- und Katastrophenfall geben. Das ist auf einer Sitzung der Deputation für Inneres bekannt geworden.

Demnach hat Bremerhaven bereits damit begonnen, neue Sirenen zu installieren. In der Seestadt sind insgesamt 15 Sirenen geplant. Noch in diesem Jahr soll das Netz fertig sein. In Bremen sollen noch in diesem Jahr 43 Sirenen vor allem bei Polizeistationen und Feuerwehren errichtet werden.

Das reicht allerdings nicht für eine flächendeckende Versorgung. Deshalb könnten auch drei Fahrzeuge der Feuerwehr mit mobilen Sirenenanlagen ausgestattet werden. Die Kosten übernimmt überwiegend der Bund mit einer Förderung von rund 820.000 Euro.

So will Bremerhaven die Bevölkerung künftig bei Katastrophen warnen

Bild: Radio Bremen | Catharina Spethmann

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. April 2022, 6 Uhr