Mäurer schickt zähneknirschend 30 Bremer Polizisten nach Lützerath

Polizisten führen bei der Räumung von Lützerath einen Demonstranten ab.

Mäurer schickt zähneknirschend 30 Bremer Polizisten nach Lützerath

Bild: DPA | Federico Gambarini
  • Bremen und Niedersachsen unterstützen Räumung von Lützerath.
  • Bremen schickt eine Festnahmeeinheit.
  • Zahl der Beamten aus Niedersachsen unklar.

In dem von Klimaaktivisten besetzten Ort Lützerath im Rheinischen Braunkohlerevier sollen auch Polizisten aus Bremen und Niedersachsen zum Einsatz kommen. Aus Bremen soll eine sogenannte Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit anreisen, bestehend aus rund 30 Beamten, wie das Bremer Innenressort mitteilte.

Zu Beginn der nächsten Woche sollen die Beamten wieder abreisen. Danach soll dann noch ein Wasserwerfer, begleitet von zwei Sonderwagen, einige Tage in Lützerath eingesetzt werden.

Bremer Innensenator hat Sympathien für die Demonstranten

Der Bremer Innensenator, Ulrich Mäurer (SPD), machte aber klar, dass er die Räumung für falsch hält. Daher falle es ihm schwer, die polizeiliche Unterstützung zu geben.

Meine Sympathie gilt den friedlichen Demonstranten vor Ort.

Ulrich Mäurer (SPD), Bremens Innensenator

Das Land Niedersachsen unterstützt Nordrhein-Westfalen mit Einsatzkräften und Gerät der Bereitschaftspolizei, wie das Innenministerium bekanntgab. Auch kämen sogenannte Teilkräfte aus den Polizeidirektionen Hannover und Braunschweig zum Einsatz. Zu der Zahl der Polizisten, die nach Lützerath geschickt werden, machte das Ministerium keine Angaben. Einem "Spiegel"-Bericht zufolge entsenden nahezu alle Bundesländer Einsatzkräfte nach Lützerath.

Fridays for Future und Bremens Innensenator gegen Lützerath-Abriss

Bild: Radio Bremen

Mehr zur Bremer Polizei:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 12. Januar 2023, 8 Uhr