Bremer Polizei schickt Beamte zu Klima-Protest nach Lützerath

Bremer Polizisten an Räumung des Braunkohlegebiets Lützerath beteiligt

Bild: DPA | Fabian Strauch
  • Einsatzort und Aufgaben werden vor Ort in NRW entschieden.
  • Anzahl der Bremer Beamten soll nicht öffentlich werden.
  • Auch Klima-Aktivisten aus Bremen im Kohlegebiet aktiv.

Für die Räumung des Braunkohlegebiets Lützerath schickt auch die Bremer Polizei Beamte nach Nordrhein-Westfalen. "Wir werden Ende nächster Woche Polizistinnen und Polizisten unserer Bereitschaftspolizei entsenden. Wie und wo sie eingesetzt werden, obliegt der Einsatzleitung in NRW", so Polizeisprecher Nils Matthiesen. Die genaue Anzahl der Kräfte aus Bremen soll aus taktischen Gründen nicht bekanntgegeben werden.

Rund 200 Aktivisten haben sich in dem Dorf verschanzt. In der kommenden Woche soll die Räumung beginnen. Der Energiekonzern RWE hat die Grundstücke erworben und will dort Braunkohle abbauen. Auch mehrere Protestgruppen aus Bremen wollen nach Lützerath fahren. Dort könnten sie dann auch auf Bremer Polizisten treffen. RWE und die Behörden stellen sich auf wochenlange Auseinandersetzungen mit den Besetzern ein.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. Januar 2023, 19:30 Uhr