Überblick über Corona-Lockerungen: Was in Bremen wieder öffnen darf

Kneipen, Kirchen, Fitnessstudios: Was hat denn nun auf? Und wo müssen sich die Bremerinnen und Bremer noch gedulden? Eine Übersicht:

Menschen sitzten draußen an Tischen im Bremer Viertel. (Archivbild)
Kneipen und Restaurants dürfen in Bremen wieder öffnen. Die Gäste dürfen aber nicht so eng zusammensitzen, sondern müssen die Abstandsregel einhalten. (Archivbild) Bild: DPA | Bildagentur-online/Schoening

Der Bremer Senat hat die Beschränkungen wegen der Corona-Krise weiter gelockert. Grundsätzlich gilt immer noch ein Kontaktverbot und der Appell: "Haben Sie so wenig Kontakt wie möglich!" Trotzdem gibt es Lockerungen. So dürfen sich ab Mittwoch alle Mitglieder aus zwei Haushalten treffen.

Was jetzt bald wieder geht:

  • Treffen von mehreren Menschen aus zwei Haushalten ab dem 13. Mai
  • Einkaufen in Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern ab 13. Mai
  • Angemeldete Besuche in Pflegeeinrichtungen ab 13. Mai
  • Gaststätten, Kneipen, Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze öffnen wieder am 18. Mai
  • Kitas öffnen für Kinder mit Sprach- und Förderbedarf am 18. Mai
  • Grundschüler sollen wieder zur Schule gehen ab dem 18. Mai
  • Jeder Bremer Schüler soll wieder zwei Tage Unterricht pro Woche haben – ab 25. Mai
  • Alle Vorschulkinder dürfen wieder in die Kita ab 1. Juni
  • Drei- bis Fünfjährige sollen wieder in die Kita ab 15. Juni
  • Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren wird ausgeweitet ab dem 15. Juni

Was in Bremen schon jetzt geöffnet sein darf

  • Spielplätze
  • Gotteshäuser
  • Der Zoo am Meer
  • Museen
  • Geschäfte mit einer Ladenfläche unter 800 Quadratmeter
  • Gedenkstätten
  • Volkshochschulen
  • Fahrschulen
  • Musikschulen
  • Einrichtungen für "körpernahe Dienstleistungen", wie etwa Kosmetik- und Nagelstudios

Für all diese Orte und Einrichtungen gelten Auflagen. Daher ist es möglich, dass sie erst später öffnen. Offiziell dürfen sie es, sofern sie die Auflagen erfüllen.

Was bisher nicht wieder öffnen darf

  • Bars
  • Clubs, Diskotheken
  • Festhallen
  • Saunen
  • Solarien
  • Fitnessstudios
  • Schwimm- und Spaßbäder
  • Kinos
  • Theater
  • Opern- und Konzerthäuser
  • Bordelle und ähnliche Einrichtungen, wie etwa Strip-Bars und Sex-Kinos
  • Jugendherbergen

Mitschnitt der Pressekonferenz über neue Lockerungen

Video vom 12. Mai 2020
Claudia Bogedan und Andreas Bovenschulte mit Gebärdendolmetscherin

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 5. Mai 2020, 19:30 Uhr