Angriff auf Linken-Parteibüro in Bremen: 49-Jähriger festgenommen

  • Mann soll Gullydeckel in Schaufenster des "Linkstreff Buntentor" geworfen haben
  • Er wurde laut Polizei in eine psychiatrische Klinik eingewiesen
  • Büro wurde in den vergangenen Jahren mehrfach attackiert
Eine eingeworfene Schaufensterscheibe in einem Parteibüro der Partei Die Linke in der Bremer Neustadt.
Eine Scheibe am "Linkstreff Buntentor" wurde eingeworfen. Bild: Radio Bremen

Die Bremer Kriminalpolizei ermittelt wegen einer Attacke auf ein Büro der Linkspartei in der Bremer Neustadt. Die Beamten verdächtigen einen 49-Jährigen, das Schaufenster des "Linkstreff Buntentor" in der vergangenen Nacht mit einem Gullydeckel eingeworfen zu haben. Die Polizei konnte den Mann noch in der Nähe festnehmen.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann die Scheibe des Parteibüros einwarf, und die Polizei gerufen. Die Beamten konnten den Verdächtigen stellen. Nach einer ärztlichen Begutachtung wurde der Bremer in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen. Der Staatsschutz ermittelt, ob es eine mögliche politische Motivation des Verdächtigen gibt.

Linke: Zahl der Angriffe auf das Parteibüro nimmt zu

Auch wenn das nun möglicherweise jemand mit einer psychischen Erkrankung gewesen sein könnte, so der Bürgerschaftsabgeordnete Olaf Zimmer von den Linken, habe die Zahl der Angriffe auf das Büro in der Neustadt zugenommen. Der Linkstreff sei bereits mehrfach beschmiert, mit Eiern beworfen und einmal auch mit einem Luftgewehr beschossen worden. Das seien Versuche, die Partei zum Schweigen zu bringen, so Zimmer, aber für die Partei sei das kein Grund sich wegzuducken.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. Januar 2020, 11 Uhr