So soll es auf der Kistner-Brache in Bremerhaven bald aussehen

Auf dem ehemaligen Industrie-Gelände in Bremerhaven werden im nächsten Jahr 132 Wohnungen und ein Hostel gebaut, sowie ein Supermarkt. Nun wurden die Pläne vorgestellt.

Video vom 9. Juli 2020
Zukünftige Wohnhäuser auf dem Kistnergelände in Bremerhaven, dargestellt als Grafik.
Bild: Radio Bremen

Lange gab es Streit um die Weiterentwicklung des Kistnergeländes in Bremerhaven-Lehe. Mit den Plänen für die Wohnbebauung ist nun die nächste Etappe erreicht. Die Wohnungsunternehmen Stäwog und Gewoba bauen auf dem Gelände mit der denkmalgeschützten Fabrikhalle und dem alten Schornstein jeweils zwei Häuser aus rotem Backstein, wie sie am Donnerstag mitteilten. Baubeginn soll im nächsten Jahr sein.

132 Wohnungen mit Geeste-Blick

Ein Gebäude-Modell steht auf roten Backsteinen.
Alle neuen Wohnungen auf dem Kistnergelände sollen markante Balkone zum Wasser bekommen. Bild: Radio Bremen | Henning van Lil

Die Gebäude sollen fünf beziehungsweise sieben Etagen und eine Tiefgarage haben. Es entstehen insgesamt 132 Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen überwiegend als Mietwohnungen. Sie alle sollen einen Blick auf die Geeste und markante Balkone zur Wasserseite haben sowie barrierefrei über einen Aufzug zu erreichen sein. Einzelne Wohnungen sind rollstuhlgerecht. Ein Teil wird öffentlich gefördert und ist damit auch für Mieter mit mittlerem und geringem Einkommen geeignet, so Stäwog und Gewoba.

Hostel und Gastronomie sollen folgen

Bagger stehen auf einer Baustelle am Wasser.
Baubeginn für die Wohngebäude soll im nächsten Jahr sein. Bild: Radio Bremen | Henning van Lil

Seit Herbst letzten Jahres wird auf dem Gelände bereits ein Supermarkt gebaut. Auf dessen Rückseite soll zudem ein Hostel mit Gastronomie entstehen. Mit den auf dem ehemaligen Kistnergelände vorgesehenen Nutzungen und aufgrund seines integrierten und landschaftlich reizvollen Standorts mit Geestewanderweg, werde ein attraktiver und lebenswerter Ort in Lehe entwickelt, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD).

Autor

  • Joschka Schmitt Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. Juli 2020, 15 Uhr