7 Jahre nach Untergang: Bremer Hansekogge schwimmt wieder

Nach Jahren der Restauration wird die Hansekogge am Samstag wieder zu Wasser gelassen. 2014 war das maritime Wahrzeichen Bremens an der Schlachte gesunken.

Video vom 20. März 2021
Die Hansekogge "Roland von Bremen", an Land.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Nach gut sechs Jahren Bauzeit wird am Samstagnachmittag der Kogge-Nachbau "Roland von Bremen" am Hohentorshafen in Bremen-Mitte wieder ins Wasser gehoben. Das Schiff war 2014 aufgrund einer defekten Dichtung unterhalb der Wasserlinie am Liegeplatz an der Schlachte in der Bremer Innenstadt gesunken.

Um die Hansekogge ist ein Baugerüst mit Dach gestellt worden. Daneben ein Kran und jede Menge Baumaterialien.
Die "Roland von Bremen" während ihrer Restauration im Bremer Hohentorshafen. Dort wurde sie von knapp 20 Leuten wieder hergerichtet. Bild: Radio Bremen | Jens Otto

Erst in zwei Jahren wird die "Roland von Bremen" laut Betreiber wieder an der Schlachte festmachen und ein schwimmendes Museum. Dort soll es dann auch Veranstaltungen geben. Bis dahin müssen aber noch der Innenausbau und weitere Arbeiten an der Kogge fertiggestellt werden. In der Werft am Hohentorshafen wurde die marode Kogge komplett zerlegt und anschließend mit neuen und alten Materialien wieder zusammengesetzt.

Mehr zu dem Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. März 2021, 6 Uhr