Klimademo in Bremerhaven: Schulunterricht fiel am Freitag aus

  • Bremerhavener Schüler müssen keine Konsequenzen befürchten
  • Behörde empfiehlt Schulen sogar, Teilnahme zu ermöglichen
  • Eine Schule deklariert Demo zur Schüler-Vollversammlung
Schülerinnen und Schüler bei einer Demo zum Klimaschutz.
Wegen einer Klimademo fällt am Freitag in Bremerhaven Schulunterricht aus.

Am Freitag haben die Schüler-Klimademos der Aktion "Friday for Future" stattgefunden. Schülerinnen und Schüler aus Bremerhaven müssen wegen ihrer Teilnahme nicht mit Ärger wegen Schulschwänzens rechnen: Schuldezernent Michael Frost (parteilos) ließ den Schulen der Sekundarstufe 1 über seine Behörde empfehlen, Schülern und Lehrern die Teilnahme an dem Demos zu ermöglichen.

Der Schuldezernent Michael Frost in einem Interview.
Schuldezernent Frost will selbst als Redner bei der Klimademo am Freitag auftreten.

Das hat Frost buten un binnen bestätigt. Auf seinem Facebook-Profil hatte er die Einladung zur Demo geteilt, er wird dort auch als Redner auftreten. An einer Oberstufen-Schule wurde die Demo als Schüler-Vollversammlung deklariert. Auch hier drohen den Schülern keine Konsequenzen wegen Fehlzeiten. Eine Pflicht zur Teilnahme gab es aber nicht: Jugendliche, die nicht demonstrieren wollen, sollen in ihren Schulen eine Betreuung bekommen. Der Unterricht fiel in dieser Zeit allerdings aus.

Der Stadtschülerring Bremerhaven rechnete für Freitag mit etwa 2.000 Teilnehmenden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 13. März 2019, 23:30 Uhr