Bombendrohung gegen Moschee in Bremen-Gröpelingen

  • Mitarbeiter der Moschee meldete am Mittwoch der Polizei eine Drohmail
  • Einsatzkräfte durchsuchten mit Spürhund das Gelände
  • Sprengkörper wurden nicht gefunden
Eine Moschee in Bremen-Gröpelingen.
Die Fatih-Moschee in Gröpelingen erhielt am Mittwoch eine Bombendrohung. Bild: Radio Bremen

Die Fatih-Moschee in Gröpelingen hat am Mittwoch eine Drohmail erhalten. In dem Text wurde laut Polizei mit rechtsextremistischen Parolen angekündigt, dass am Donnerstagmorgen eine Bombe an der Moschee detonieren würde. Die Mail meldete der Mann der Polizei, die das Gelände der Moschee mit einem Sprengstoffspürhund durchsucht hat. Es wurde kein Sprengkörper gefunden.

Die Polizei ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, der Staatsschutz wurde eingeschaltet. Außerdem werden die Schutzmaßnahmen der Polizei an der Moschee erhöht. Erst vor wenigen Tagen hatte die Innenbehörde erklärt, die Moscheen in Bremen nicht zusätzlich schützen zu wollen. Das Innenressort sagte auf Anfrage von buten un binnen, dass Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Nachmittag das Thema in der Innendeputation ansprechen werde.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 20. Februar 2020, 12 Uhr