Fragen & Antworten

Amt verschickt durch Datenpanne Namensliste gekündigter Hafenarbeiter

In Bremerhaven hat es eine Panne um den Gesamthafenbetriebsverein gegeben. Das Integrationsamt verschickte eine Liste aller Mitarbeitenden, die entlassen werden sollen.

Hafen von Bremerhaven
Beim Gesamthafenbetriebsverein müssen 140 Hafenarbeiter gehen. Bei der Kommunikation ist es zu einer Datenpanne gekommen. (Archivbild) Bild: Radio Bremen

Erst die Insolvenz. Dann erfahren 140 Hafenarbeiter, dass sie entlassen werden sollen – und nun auch noch eine Datenpanne. Der Gesamthafenbetriebsverein GHBV – der offizielle Personaldienstleister der Hafenunternehmen in Bremerhaven und Bremen – kommt aus den Negativmeldungen nicht heraus.

Was ist genau passiert?
Beim Bremerhavener Integrationsamt ist ein Fehler aufgetreten – das hat zugegeben, versehentlich die Namensliste mit den 140 Leuten verschickt zu haben, die ihren Job verlieren sollen. Wenn Menschen mit Schwerbehinderung entlassen werden sollen, muss das Amt zustimmen. Beim Schriftverkehr mit den Betroffenen ist dann die ganze Liste verschickt worden, ohne dass Daten geschwärzt worden sind. Einsehbar sind auch persönliche Daten wie Geburtsdaten und Betriebszugehörigkeiten.
Welche Reaktionen gab es?
Das Amt hat zwischenzeitlich in einem weiteren Schreiben darum gebeten, die Daten nicht weiterzugeben. Das ist aber offenbar schon passiert – die Daten sollen abfotografiert und ins Internet gestellt worden sein. Die Hafenarbeiter, die ohnehin schon vom Jobverlust getroffen sind, sind wütend und werfen dem Amt Datenschutzmissbrauch vor.
Wie geht es weiter?
Die GHBV-Geschäftsführung hat vorsorglich die Landesdatenschutzbehörde eingeschaltet. Laut Bremerhavens zuständigem Stadtrat Uwe Parpart (SPD) soll es nun eine dienst- beziehungsweise arbeitsrechtliche Prüfung geben. Die Lage beim insolventen GHBV ist momentan ohnehin schwierig. Nach der Insolvenz ist nun eine neue Gesellschaft in Vorbereitung. Dort sollen künftig noch bis zu 1.000 Hafenarbeiter beschäftigt sein. Darüber, wer gehen muss, gibt es streit. Zudem laufen Betriebsratswahlen.

Rückblick November 2020: GHBV leitet Insolvenzverfahren ein

Video vom 4. November 2020
In einem Hafen stehen Kräne. Im Vordergrund wird ein Container bewegt.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Tag, 17. März 2021, 13:50 Uhr