Bundesverdienstkreuz für Klimaforscherin Boetius

Große Ehre für Antje Boetius: Die Leiterin des Alfred-Wegener-Institutes in Bremerhaven erhält das Bundesverdienstkreuz für ihre Arbeit in der Klimaforschung.

Meeresforscherin Antje Boetius im Bremer Rathaus
Die Meeresbiologin Antje Boetius leitet seit 2017 das Alfred-Wegener-Institut.

Die Bremerhavener Klimaforscherin Antje Boetius wird am 2. Oktober im Berliner Schloss Bellevue von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie bringe sich mit ihrer Forschung nicht nur in viele hochrangige Gremien ein, sondern mache die neuesten Erkenntnisse der Ozeanologie auch einem breiten Publikum zugänglich, heißt es in der heute veröffentlichten Begründung des Bundespräsidialamtes. Die Meeresbiologin ist Professorin an der Universität Bremen. Seit November 2017 leitet sie das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven.

Steinmeier zeichnet einen Tag vor dem "Tag der deutschen Einheit" und zum 30. Jahrestag des Mauerfalls insgesamt 12 Frauen und 13 Männer aus. "Es sind Menschen, die mit Tatkraft und Mut unsere Gesellschaft und unsere Zukunft gestalten und dabei auch Grenzen überwinden", schrieb das Bundespräsidialamt. Sie seien Akteure der Friedlichen Revolution und besonders engagierte Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Dieses Thema im Programm: buten und binnen, 23. September 2019, 19 Uhr 30