Ab sofort gilt in Bremen eine neue Corona-Teststrategie

  • Testlabore in der Stadt Bremen sind ausgelastet
  • Getestet wird nur noch dann, wenn Kontaktpersonen auch Symptome aufweisen
  • In Bremerhaven bleibt es zunächst bei der bisherigen Strategie
Video vom 16. November 2020
Viele Corona Test im Labor.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Aufgrund der Auslastung der Corona-Testlabore hat die Stadt Bremen eine neue Teststrategie eingeführt, die ab Montag gilt. Bisher war die Regelung, dass sich Personen, die direkten Kontakt zu einem Infizierten hatten, grundsätzlich testen lassen durften. Jetzt gibt es nur noch einen Test, wenn der oder die Betroffene auch Symptome hat. In Bremerhaven bleibt indes zunächst alles beim Alten.

Die neue Strategie gilt auch für Lehr-, Pflege- und Kitapersonal. Auch für sie gibt es keine vorbeugenden Tests mehr, nur noch wenn sie Symptome haben oder zu einer besonders gefährdeten Gruppe gehören. Die Quarantänepflicht über 14 Tage für Kontaktpersonen der sogenannten "Kategorie 1" bleibt aber bestehen. 

Eine Ausnahme gilt für diejenigen, die die Corona-Warn-App heruntergeladen haben. Wer dort einen rot leuchtenden Hinweis bekommt, dass er ein erhöhtes Infektionsrisiko hatte, darf sich weiter auch ohne Symptome testen lassen. Bremerhaven schränkt die Tests nicht ein, sagte der Sprecher des Magistrates. Die Zahl der Kontaktpersonen von einem Infizierten ist seit dem Sommer von zwei auf elf gestiegen.

So ändert Bremen seine Corona-Teststrategie

Video vom 12. November 2020
Für einen Corona-Test notwendige Abstriche in einem Labor.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Die Nachrichten, 16. November 2020, 6 Uhr