Bremer Energieversorger SWB erhöht ab Juli die Gaspreise um 20 Prozent

Die Preise für Strom, Gas, Öl und Benzin sind sprunghaft angestiegen.

Bremer Energieversorger SWB erhöht ab Juli die Gaspreise um 20 Prozent

Bild: DPA | Klaus-Dieter Esser
  • Ab Juli steigen die Gaspreise für SWB-Kunden um rund 20 Prozent
  • Der Grund sind höhere Beschaffungskosten
  • Zeitgleich sinkt der Strompreis

Der Bremer Energieversorger SWB erhöht ab Juli die Gaspreise. Nun ist klar, wieviel Erdgas künftig kosten soll. 1,34 Cent kommen auf die Kilowattstunde ab 1. Juli für Erdgas von SWB oben drauf – das sind rund 20 Prozent mehr als bislang. Ein Durchschnittshaushalt in Bremen muss deswegen rund 20 Euro im Monat mehr für Gas zahlen, heißt es. Gleiches gilt für Bremerhaven, wo 1,33 Cent hinzu kommen.

Dass SWB mitten im Jahr die Gaspreise ändert, ist ungewöhnlich. Doch seit dem Sommer 2021 seien die Großhandelspreise immer weiter gestiegen und verursachten Kostensteigerungen bei der Beschaffung, so der Bremer Versorger.

Strompreis sinkt gleichzeitig

Unabhängig davon sinkt gleichzeitig der Strompreis, weil die Erneuerbare-Energien-Abgabe zum Juli wegfällt. In Bremen fällt der Preis pro Kilowattstunde von 26,66 Cent auf 22,23 Cent und in Bremerhaven von 26,50 Cent auf 22,07 Cent.

Ein Bremer Beispielhaushalt mit einem Jahresverbrauch von rund 2.000 Kilowattstunden spart dadurch 7,44 Euro pro Monat, rechnet SWB vor. Für Bremerhaven gibt der Energieversorger bei einem Jahresverbrauch von 1.600 Kilowattstunden ein monatliches Ersparnis von 5,91 Euro an.

Neue SWB-Preise: Warum Gas teurer und Strom billiger wird

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema Gasknappheit und steigende Preise:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. Mai 2022, 13 Uhr