EWE erhöht erneut Gas- und Strompreise – Zieht Bremer SWB nach?

Das Firmenlogo der EWE vor einem Gebäude.
Der Energieversorger EWE erhöht zum 1. Oktober erneut die Gas- und Strompreise. Bild: Radio Bremen
  • Erneute Preiserhöhung zum 1. Oktober bei der EWE
  • Durchschnittshaushalt zahlt mehrere Hundert Euro mehr im Jahr
  • Auch Bremer Tochter SWB erhöht zum Winter die Preise

Das Versorgungsunternehmen EWE erhöht erneut die Preise. Wie der Versorger mitteilt, soll nicht nur Strom, sondern auch Gas zum 1. Oktober teuer werden.

Der Strompreis steigt bei der EWE um knapp zwölf Cent pro Kilowattstunde. Das macht für einen Durchschnittshaushalt rund 360 Euro mehr im Jahr. Beim Gas steigt der Preis um fast zwei Cent pro Kilowattstunde. Das bedeutet bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden jährliche Mehrkosten von 364 Euro.

Wie es mit den Energiepreisen beim Bremer Energieversorger SWB weitergeht, ist noch unklar. Denn obwohl SWB eine Tochter der EWE ist, kauft sie Strom und Gas selbstständig ein. Sollte die Bundesregierung im Herbst die sogenannte Gas-Umlage von bis zu fünf Cent pro Kilowattstunde einführen, dann müsste das Unternehmen die Kosten an die Verbraucher durchreichen. Spätestens zum Jahreswechsel wird auch SWB wohl die Gaspreise nochmal anheben. SWB-Chef Torsten Köhne spricht von einer weiteren Verteuerung von mehr als 20 Prozent.

Trotz Gas-Lieferungen aus Russland: Bremen entwirft Notfallpläne

Bild: Radio Bremen

Sorge um Gasmangel und hohe Kosten: Das sagen Bremerinnen und Bremer

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. August 2022, 14 Uhr