Trotz Tankrabatt: So stark steigen Spritpreise an Bremer Tankstellen

Ein Mann tankt sein Auto an einer Tankstelle, kurz nach Einführung des Tankrabatts
Der Tankrabatt macht sich in Deutschland nur wenig bemerkbar. Bild: DPA | Sven Simon/Frank Hoermann
  • Der seit Juni geltende Tankrabatt stößt auf breite Kritik
  • Senkung der Spritsteuer kommt nicht beim Verbraucher an
  • ADAC hat drei Preise an drei Bremer Tankstellen verglichen

Der seit Juni geltende Tankrabatt sollte die Autofahrer eigentlich entlasten, doch bislang ist davon nur wenig zu spüren: Im bundesweiten Durchschnitt kostet der Liter Diesel inzwischen wieder mehr als zwei Euro. Kein Wunder also, dass sich auch in Bremen die Stimmen mehren, die eine Rücknahme der Senkung der Spritsteuer fordern.

So bewertet der Bremer SPD-Haushaltspolitiker Arno Gottschalk den Tankrabatt als ökologisch, sozial- und finanzpolitisch verfehlt. "Die Politik ist in dieser Hinsicht zumindest naiv gewesen", sagte Gottschalk zu buten un binnen. 

Tankrabatt kommt nicht bei den Verbrauchern an

Auch Ralph Saxe, verkehrspolitischer Sprecher der Bremer Grünen, plädiert für die Abschaffung des Tankrabatts. "Dieses Instrument war sozial unausgewogen und es wäre vernünftig, das rückgängig zu machen", sagte Saxe. Ein Urteil, dem sich zahlreiche User von buten un binnen anschließen: Bei einer Befragung fordern 86 Prozent von ihnen das Aus für die umstrittene Maßnahme.

Der Bremer ADAC resümiert ebenfalls, dass der Tankrabatt "nicht bei den Verbrauchern" ankomme. Exemplarisch dazu hat der Automobilclub seit Senkung der Spritsteuer die Preise an drei Tankstellen in der Bremer Innenstadt beobachtet. Das Ergebnis: Nachdem die Kosten für Super, Super E10 und Diesel kurzzeitig stark gefallen sind, stiegen sie wieder an – und liegen teils schon wieder auf dem Ursprungspreis.

1 Super

Bei allen drei Tankstellen lag der Preis für einen Liter Super am 31. Mai, dem Tag vor der Einführung des Tankrabatts, bei 2,259 Euro. Tags darauf fielen die Preise durch die Senkung der Spritsteuer und schwankten zwischen 1,929 Euro und 1,959 Euro. Inzwischen liegen die Kosten für einen Liter zwar weiterhin unter dem Wert vor Einführung des Tankrabatts, variieren aber zwischen 2,009 Euro und 2,039 Euro.

2 Super E10

Der Preis für einen Liter Super E10 war am 31. Mai ebenfalls an allen drei Tankstellen identisch und lag bei 2,199 Euro. Mit der Einführung des Tankrabatts sanken die Preise deutlich auf einen Betrag zwischen 1,869 Euro und 1,899 Euro. Mittlerweile kostet der Liter Super E10 wieder zwischen 1,949 Euro und 1,959 Euro.

3 Diesel

Beim Diesel macht sich die Verpuffung des Tankrabatt-Effekts am stärksten bemerkbar. So war für einen Liter Diesel vor der Spritsteuer-Senkung zwischen 2,039 Euro und 2,089 Euro fällig. Einen Tag später war der Preis nur an einer Tankstelle gefallen. Dort kostete der Liter nur noch 1,969 Euro. Bei den anderen beiden Tankstellen hingegen veränderte sich der Preis kaum. Mittlerweile ist der Diesel an zwei Tankstellen wieder genauso teuer wie zuvor. Mehr noch: An einer Tankstelle stieg der Preis für einen Liter seit dem 31. Mai sogar von 2,39 auf 2,99 Euro.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Darum wollen Bremer Grüne und SPD den Tankrabatt wieder abschaffen

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Tankrabatt:

Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 9. Juni 2022, 19:30 Uhr