Infografik

Große Partysause in Bremen: Wo es heute zu Staus und Umleitungen kommt

Eine Straßenbahn fährt zwischen Autos durch die Innenstadt.

Große Partysause in Bremen: Wo es heute zu Staus und Umleitungen kommt

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • CSD, Tote Hosen und Peter Maffay locken zahlreiche Menschen nach Bremen
  • Polizei rechnet mit starken Verkehrsbehinderungen
  • Autofahrer sollen Innenstadtbereich umfahren

Viel los heute in Bremen: Der Christopher Street Day (CSD) sowie die Konzerte der Toten Hosen und Peter Maffay locken von Samstagmorgen bis Samstagabend Zehntausende Menschen in die Innenstadt. Kein Wunder also, dass die Bremer Polizei über den gesamten Tag mit starken Verkehrsbehinderungen rechnet.

Den Auftakt für die große Bremer Partysause macht der CSD, bei dem zwischen 12.000 und 15.000 Teilnehmer erwartet werden. Auch wenn sich der Demonstrationszug erst am Mittag vom Altenwall gen Hauptbahnhof in Bewegung setzt, ist bereits ab 9 Uhr der Ostertorsteinweg zwischen Contrescarpe und Am Wall komplett gesperrt. Auch an anderen Straßen, die rund um den Demonstrationszug liegen, müssen sich Autofahrer auf Staus und Umleitungen stellen. Die Polizei bittet daher darum, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Die Route der CSD-Demonstration am Samstag:

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Zahlreiche Haltestellen werden umfahren

Ab 9:30 Uhr werden dann auch die Straßenbahnen der Linie 3 bis Fahrtende um 0:30 Uhr umgeleitet. Die Haltestellen Herdentor, Schüsselkorb, Domsheide, Theater am Goetheplatz sowie Ulrichsplatz fallen demnach weg. Auch die Bahnen auf den Linien 1, 4, 6, 8 und 10 werden während der Dauer der Demonstration zwischen voraussichtlich 11:30 Uhr und 15:30 Uhr nicht durchgängig fahren. In diesem Zeitraum umfahren dann auch die Buslinien 24, 25, 26, 27 und 63 den Innenstadtbereich. "Bei allen Zeiten gilt immer: Wir müssen uns der Demonstration anpassen", sagte BSAG-Sprecher Andreas Holling zu buten un binnen.

Ist ein Bereich wieder frei, fahren wir wieder. Unsere Kolleginnen und Kollegen der Betriebsaufsicht sind vor Ort im Einsatz und stimmen sich mit unserer Leitstelle ab.

BSAG-Sprecher Andreas Holling

Ab etwa 16:30 Uhr wird es dann hinterm Hauptbahnhof richtig voll, wenn auf der Bürgerweide der Einlass der rund 35.000 Besucher für das Konzert der Toten Hosen beginnt. Ab 18 Uhr öffnet schließlich auch die ÖVB-Arena für etwa 10.000 Fans von Peter Maffay ihre Pforten. Die Polizei rechnet angesichts der hohen Besucherzahlen ebenfalls mit Verkehrsbehinderungen. Dementsprechend sollte der Bereich gemieden werden. Wer dennoch in der Gegend unterwegs ist, sollte statt des Autos lieber Bus und Bahn oder das Fahrrad nutzen.

Mehr zum CSD und den Toten Hosen:

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 27. August 2022, 7 Uhr