Werder gerät unter Druck – Werner nun auch

Werders Werner vor dem Spiel gegen Hoffenheim unter Druck

Bild: dpa | Nordphoto GmbH / Kokenge

Der Wind weht nach dem holprigen Saisonstart jetzt rauer an der Weser. Auch Werder-Coach Ole Werner bekommt das vor dem Spiel am Samstag gegen Hoffenheim zu spüren.

Ole Werner lässt sich eigentlich so schnell nicht aus der Fassung bringen. "Ehrlicherweise nehme ich das gar nicht wahr", sagt der Werder-Trainer, als er auf die zuletzt lauter gewordene Kritik an ihm angesprochen wird.

Doch die Anspannung ist Werner in diesen Tagen anzusehen. Das lässt sich auch mit seiner nordisch-nüchternen Art nicht kaschieren. Der Wind an der Weser ist merklich rauer für Werder geworden – und auch Werner gerät nach dem holprigen Saisonstart vor dem Heimspiel am Samstag um 18:30 Uhr gegen Hoffenheim zunehmend unter Druck.

Ich konzentriere mich darauf, was ich unmittelbar beeinflussen kann. Das ist mein Kerngeschäft, und das hat uns in den letzten Jahren in eine ganz gute Position gebracht.

Werder-Trainer Ole Werner am Donnerstag

2 herbe Werder-Pleiten gegen Aufsteiger

Der Druck von außen ist ein ungewohntes Gefühl für den 35 Jahre jungen Trainer, denn Werner und Werder – das schien lange Zeit wie eine perfekte Symbiose. Der besonnene Norddeutsche hatte im November 2021 das Zepter beim Traditionsverein übernommen, führte die Bremer zurück in die Bundesliga und hielt dort die Klasse.

  • Werder-Coach Werner nach Darmstadt-Pleite: "Hochverdiente Niederlage"

    Nach dem 2:4 bei Aufsteiger Darmstadt war der Frust groß bei den Bremern. "Vom Auftreten, vom Ergebnis her ist das total enttäuschend", resümierte Werder-Trainer Ole Werner.

Doch zuletzt stellten selbst die normalerweise nicht für Aktionismus bekannten Bremer Medien den Coach, der in der Bundesliga einen ausbaufähigen Punkteschnitt von 1,05 aufweist, infrage. Hauptgrund für die Bremer Sorgen: Die eklatante Auswärtsschwäche. Gegen die beiden Aufsteiger aus Heidenheim und Darmstadt setzte es zwei verdiente Pleiten, im Pokal war nach dem 2:3 beim Drittligisten Viktoria Köln in der ersten Runde Schluss.

Werders Hoffnung heißt Naby Keita

Werder-Neuzugang Naby Keita schaut ernst, während er zum Traininsgplatz schlendert.
Toptransfer Naby Keita kam nach seiner langen Verletzungspausse erst zu zwei Kurzeinsätzen für Werder. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Abenteuerliche elf Gegentore kassierte Werder in den drei Partien. Ein "Endspiel" dürfte das Hoffenheim-Spiel für Werner dennoch noch nicht sein – Teamchef Clemens Fritz stärkte ihm zuletzt öffentlich den Rücken. "Wir sind eine Mannschaft, die in einer Entwicklung ist, und es in den Spielen nicht geschafft hat, auf frühe Rückschläge die passende Antwort zu finden", sagt Werner, der trotz aller Sorgen auch Grund zur Hoffnung hat. Denn zu Hause hat Werder seine Hausaufgaben bislang gemacht.

Beim 4:0 gegen Mainz präsentierte sich sogar die durch den Abgang von Nationalspieler Niclas Füllkrug geschwächte Offensive gut geölt, gegen den 1. FC Köln (2:1) zeigte das Team Moral und drehte einen Rückstand. "An den Heimspielen müssen wir uns orientieren", fordert Werner. Und der Coach hat noch einen weiteren Trumpf in der Hinterhand: Königstransfer Naby Keita,

Bisher war Keita nur zu Kurzeinsätzen gekommen, ist nach seiner Muskelverletzung aus der Vorbereitung, wie Werner sagt, "körperlich deutlich weiter". Er könnte am Wochenende als ersehnter Stabilisator zu seinem Startelfdebüt kommen. Die Wichtigkeit der Partie gegen Hoffenheim haben indes auch die Anhänger erkannt, die ihr Team mit einer besonderen Aktion unterstützen wollen: Vor dem Spiel wird es einen Fanmarsch durch die Stadt geben.

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
18.05.2024 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Bayern München Bayern
Ergebnis: 4 zu 2
18.05.2024 15:30 Uhr
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: 2 zu 2
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
SC Freiburg Freiburg
Ergebnis: 2 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
1. FSV Mainz 05 Mainz
Ergebnis: 1 zu 3
18.05.2024 15:30 Uhr
VfB Stuttgart Stuttgart
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: 4 zu 0
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
1. FC Köln Köln
Ergebnis: 4 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Werder Bremen Werder
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: 4 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Bayer Leverkusen Leverkusen
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: 2 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Borussia Dortmund Dortmund
SV Darmstadt 98 Darmstadt
Ergebnis: 4 zu 0

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
34 28 6 0 89:24 65 90
2
VfB Stuttgart Stuttgart
34 23 4 7 78:39 39 73
3
Bayern München Bayern
34 23 3 8 94:45 49 72
4
RB Leipzig Leipzig
34 19 8 7 77:39 38 65
5
Borussia Dortmund Dortmund
34 18 9 7 68:43 25 63
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
34 11 14 9 51:50 1 47
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
34 13 7 14 66:66 0 46
8
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
34 10 12 12 50:55 -5 42
9
Werder Bremen Werder
34 11 9 14 48:54 -6 42
10
SC Freiburg Freiburg
34 11 9 14 45:58 -13 42
11
FC Augsburg Augsburg
34 10 9 15 50:60 -10 39
12
VfL Wolfsburg Wolfsburg
34 10 7 17 41:56 -15 37
13
1. FSV Mainz 05 Mainz
34 7 14 13 39:51 -12 35
14
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
34 7 13 14 56:67 -11 34
15
1. FC Union Berlin Union Berlin
34 9 6 19 33:58 -25 33
16
VfL Bochum Bochum
34 7 12 15 42:74 -32 33
17
1. FC Köln Köln
34 5 12 17 28:60 -32 27
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
34 3 8 23 30:86 -56 17

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 5. Oktober 2023, 18:06 Uhr