"Total enttäuschend": Nach Darmstadt-Debakel herrscht Frust bei Werder

Werder-Coach Werner nach Darmstadt-Pleite: "Hochverdiente Niederlage"

Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Bei der 2:4-Niederlage gegen den Aufsteiger leisteten sich die Bremer einen Aussetzer nach dem anderen. Eine Erklärung für die schwache Leistung zu finden, fällt Werder schwer.

Das grün-weiße Auf und Ab geht in die nächste Runde. Wie schon nach dem ersten Saisonsieg gegen Mainz setzt es für Werder auch nach dem 2:1-Heimerfolg gegen Köln einen gehörigen Dämpfer: Während die Bremer vor zwei Wochen die Niederlage gegen Heidenheim auf den Boden der Tatsachen zurückholte, setzte es nun eine deftige Pleite gegen Darmstadt.

Wieder ein 2:4, wieder gegen einen Aufsteiger und wieder war Ole Werner bedient. "Vom Auftreten, vom Ergebnis her ist das total enttäuschend", sagte der Werder-Trainer in der ARD.

Das Resultat ist verdient. Auch der Zwischenstand von 0:4 hat zu dem Zeitpunkt unsere Leistung wiedergespiegelt.

Werder-Trainer Ole Werner blickt niedergeschlagen während eines ARD-Interviews an der Kamera vorbei.
Werder-Trainer Ole Werner in der ARD

Werder muss die Fehler abstellen

Auch Christian Groß hatte Mühe, eine Erklärung für die erschreckende Werder-Leistung zu finden. "Wir haben es nicht geschafft, in dem Spiel anzukommen. Deswegen hatten wir es auch nicht verdient zu punkten", sagte der 34-Jährige, der die Bremer anstelle des verletzten Kapitäns Marco Friedl aufs Feld geführt hatte.

Wir haben heute viel zu spät angefangen, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Wir müssen das schnellstmöglich abstellen, sonst wird es schwierig, ein Spiel zu gewinnen.

Werder-Kapitän Christian Groß gibt der ARD ein Interview.
Werder-Kapitän Christian Groß in der ARD

Vor allem in der Defensive leisten sich die Bremer aktuell in unschöner Regelmäßigkeit einen Aussetzer nach dem anderen. Schlimmer noch: Gegen Darmstadt luden die Werder-Verteidiger quasi zum Toreschießen ein. Egal ob durch wiederholte Zweikampf-Verweigerung (Milos Veljkovic), durch einen haarsträubenden Aufbaufehlpass (Amos Pieper) oder durch einen leichtsinnig verschuldeten Strafstoß (Groß). Haarsträubende Fehler, die auch Werner stutzig machen. "Es ist einfach so, dass wir uns in solchen Spielen vielleicht etwas viel vornehmen", vermutet der Werder-Trainer.

Vielleicht ist das etwas, was die Mannschaft ein Stück weit hemmt.

Werder-Trainer Ole Werner blickt niedergeschlagen während eines ARD-Interviews an der Kamera vorbei.
Werder-Trainer Ole Werner in der ARD

Werder braucht positive Momente, um ins Spiel zu kommen

Ein "Mentalitätsding" sei die momentane Misere aber nicht, so Werner: "Wir wissen schon ganz genau, wo wir herkommen und wo unser Auftrag dieses Jahr ist." Vielmehr befinde sich sein Team "nach wie vor in einer richtigen Findungsphase". Anders gesagt: Aktuell brauche Werder immer einen positiven Moment, um ins Spiel zu kommen.

Das war gegen Mainz mit dem frühen Tor so und gegen Köln war es wieder so, auch wenn wir da 30 Minuten gebraucht haben. Und heute haben wir einfach 70 Minuten gebraucht.

Werder-Trainer Ole Werner blickt niedergeschlagen während eines ARD-Interviews an der Kamera vorbei.
Werder-Trainer Ole Werner in der ARD

Bleibt zu hoffen, dass Werder in den kommenden Wochen wieder eher zu den besagten positiven Momenten findet. Zumindest eher, als es der Gegner schafft. Ansonsten dürfte es schwer werden mit den nächsten Zählern.

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
19.04.2024 20:30 Uhr
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: 3 zu 1
20.04.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: 1 zu 2
20.04.2024 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: 4 zu 3
20.04.2024 15:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: 1 zu 0
20.04.2024 15:30 Uhr
1. FC Köln Köln
SV Darmstadt 98 Darmstadt
Ergebnis: 0 zu 2
20.04.2024 18:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
Bayern München Bayern
Ergebnis: 1 zu 5
21.04.2024 15:30 Uhr
Werder Bremen Werder
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: 2 zu 1
21.04.2024 17:30 Uhr
Borussia Dortmund Dortmund
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: 1 zu 1
21.04.2024 19:30 Uhr
SC Freiburg Freiburg
1. FSV Mainz 05 Mainz
Ergebnis: 1 zu 0

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
30 25 5 0 75:20 55 80
2
Bayern München Bayern
30 21 3 6 87:37 50 66
3
VfB Stuttgart Stuttgart
30 20 3 7 68:36 32 63
4
RB Leipzig Leipzig
30 18 5 7 69:34 35 59
5
Borussia Dortmund Dortmund
30 16 9 5 58:35 23 57
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
30 11 12 7 46:40 6 45
7
SC Freiburg Freiburg
30 12 6 12 42:52 -10 42
8
FC Augsburg Augsburg
30 10 9 11 48:49 -1 39
9
1899 Hoffenheim Hoffenheim
30 11 6 13 53:60 -7 39
10
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
30 8 10 12 43:52 -9 34
11
Werder Bremen Werder
30 9 7 14 38:50 -12 34
12
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
30 7 10 13 53:60 -7 31
13
VfL Wolfsburg Wolfsburg
30 8 7 15 35:50 -15 31
14
1. FC Union Berlin Union Berlin
30 8 5 17 26:50 -24 29
15
VfL Bochum Bochum
30 5 12 13 34:60 -26 27
16
1. FSV Mainz 05 Mainz
30 5 11 14 30:48 -18 26
17
1. FC Köln Köln
30 4 10 16 23:53 -30 22
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
30 3 8 19 30:72 -42 17

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werder-Kapitän Groß: "Wir haben das Spiel gar nicht angenommen"

Bild: Radio Bremen

Mehr zu Werder:

Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 2. Oktober 2023, 19:30 Uhr