"Unfassbare Moral": Werder feiert gewonnenen Punkt und hofft auf mehr

Werder-Coach Ole Werner: "Das Positive überwiegt heute"

Bild: Imago | Nordphoto

Die Bremer bejubeln ihre doppelte Wiederauferstehung in Mainz. Allerdings wartet Werder seit fünf Partien auf einen Sieg – und auf Ole Werner somit auch reichlich Arbeit.

85 Minuten lang war es ein eher dröger Nachmittag für die Werder-Fans. 85 Minuten lang wagten sich die Bremer gegen lange Zeit ebenfalls offensivscheue Mainzer nur selten nach vorn. Oder wie Niclas Füllkrug es auf den Punkt brachte: "Beide Mannschaften haben sehr konzentriert verteidigt", so der Werder-Torjäger in der ARD.

Man hatte das Gefühl: Wer den ersten Fehler macht, der verliert.

Werder-Torjäger Niclas Füllkrug in der ARD

Doch falsch gefühlt – mit dem ersten Fehler ging der Schlagabtausch nämlich erst so richtig los: Zweimal gerieten die Bremer in Rückstand, zweimal bewiesen sie Kämpferherz – und der ein oder andere grün-weiße Fan holte erst einmal tief Luft.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von X anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von X anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von X anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Werder zeigte "immer wieder kleine Nachlässigkeiten"

Das mit unerwarteten Comebacks und späten Toren gespickte 2:2-Remis in Mainz reiht sich nahtlos ein in eine Werder-Saison, die reich an grün-weißen Dramen ist. Wenig verwunderlich, dass Niclas Füllkrug sein Team im Spielverlauf treffend porträtiert sah. "Vorne wie hinten haben wir immer wieder kleine Nachlässigkeiten und kriegen unsere 100 Prozent nicht auf den Platz", sagte der Torschütze zum 2:2-Ausgleich in der ARD. "Dann aber haben wir eine unfassbare Moral und einen tollen Charakter in der Mannschaft."

Werder-Torjäger Niclas Füllkrug feiert seinen Treffer zum 2:2 gegen Mainz.
Traf zum 2:2-Endstand: Werder-Torjäger Niclas Füllkrug. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Trotz der Tatsache, dass seine Mannschaft seit inzwischen fünf Spielen auf einen Sieg wartet, wertet Füllkrug den gegen formstarke Mainzer geholten Punkt als Erfolg. "Dieses 2:2 wird uns in den nächsten Tagen sehr guttun", so der Werder-Torjäger.

Zu einem ähnlichen Schluss kam auch Jens Stage: "Mainz war sehr stark, aber es war ein großer Fight mit einer starken Mentalität von uns", sagte der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1. Einen gefühlten Sieg wollte er in dem gewonnen Zähler aber nicht erkennen.

Wir haben einen Punkt geholt, das ist schön, aber es ist nur ein Punkt.

Werder-Torschütze Jens Stage in der ARD

Auch bei Werder-Trainer Ole Werner überwiegt "das Positive"

Werder-Trainer Ole Werner gibt vom Spielfeldrand aus Anweisungen.
Hatte viel Redebedarf in Mainz: Werder-Trainer Ole Werner. Bild: Imago | Nordphoto

Auch Ole Werner zeigte sich zufrieden mit der kämpferischen Leistung seiner Schützlinge. "Wir haben ein gutes Gesicht gezeigt gegen eine Mannschaft, die aktuell sehr, sehr gut drauf ist", resümierte der Werder-Coach, der jedoch auch die ein oder andere grün-weiße Nachlässigkeit zu viel ausgemacht hatte. "Aus zweiten Bällen, bei denen wir sauber nach vorne spielen könnten, haben wir uns das immer wieder durch technische Fehler kaputtgemacht." Angesichts des Spielverlaufs und der gezeigten Moral überwog aber auch bei Werner "das Positive".

Allerdings ist auch dem Werder-Coach klar, dass seine Spieler nach zuletzt zwei Unentschieden und drei Niederlagen mal wieder als Sieger vom Platz gehen müssen. Bei aller Euphorie trat Werner zum Ende seines Fazits daher auch schnell auf die Euphorie-Bremse.

Der eine Punkt hilft uns, wir müssen für jeden Punkt arbeiten. Trotz alledem haben wir aber einige Themen, an denen wir arbeiten müssen, damit es in naher Zukunft eben auch wieder drei Punkte werden.

Werder-Trainer Ole Werner

Spielplan & Tabelle der Fußball-Bundesliga:

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
18.05.2024 15:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Bayern München Bayern
Ergebnis: 4 zu 2
18.05.2024 15:30 Uhr
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: 2 zu 2
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
SC Freiburg Freiburg
Ergebnis: 2 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
1. FSV Mainz 05 Mainz
Ergebnis: 1 zu 3
18.05.2024 15:30 Uhr
VfB Stuttgart Stuttgart
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: 4 zu 0
18.05.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
1. FC Köln Köln
Ergebnis: 4 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Werder Bremen Werder
VfL Bochum Bochum
Ergebnis: 4 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Bayer Leverkusen Leverkusen
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: 2 zu 1
18.05.2024 15:30 Uhr
Borussia Dortmund Dortmund
SV Darmstadt 98 Darmstadt
Ergebnis: 4 zu 0

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
34 28 6 0 89:24 65 90
2
VfB Stuttgart Stuttgart
34 23 4 7 78:39 39 73
3
Bayern München Bayern
34 23 3 8 94:45 49 72
4
RB Leipzig Leipzig
34 19 8 7 77:39 38 65
5
Borussia Dortmund Dortmund
34 18 9 7 68:43 25 63
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
34 11 14 9 51:50 1 47
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
34 13 7 14 66:66 0 46
8
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
34 10 12 12 50:55 -5 42
9
Werder Bremen Werder
34 11 9 14 48:54 -6 42
10
SC Freiburg Freiburg
34 11 9 14 45:58 -13 42
11
FC Augsburg Augsburg
34 10 9 15 50:60 -10 39
12
VfL Wolfsburg Wolfsburg
34 10 7 17 41:56 -15 37
13
1. FSV Mainz 05 Mainz
34 7 14 13 39:51 -12 35
14
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
34 7 13 14 56:67 -11 34
15
1. FC Union Berlin Union Berlin
34 9 6 19 33:58 -25 33
16
VfL Bochum Bochum
34 7 12 15 42:74 -32 33
17
1. FC Köln Köln
34 5 12 17 28:60 -32 27
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
34 3 8 23 30:86 -56 17

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werder-Torjäger Niclas Füllkrug: "Das 2:2 wird uns sehr guttun"

Bild: Radio Bremen

Mehr zu Werder:

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. April 2023, 18 Uhr