Werders Keita ist wieder fit, aber nicht "für einen längeren Einsatz"

"Jeder Punkt ist entscheidend" – So steht es um Werder Bremen

Bild: dpa

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und in der Bundesliga stehen noch wichtige Spiele für Werder Bremen an. Es geht um eine gute Ausgangslage für die Rückrunde.

Nach dem bitteren Ausfall von Verteidiger Amos Pieper gab es für Werder Bremen am Donnerstag wenigstens einen kleinen Lichtblick zu verkünden. Naby Keita kehrt nach knapp zwei Monaten zurück in der Kader der Grün-Weißen. Der Mittelfeld-Antreiber sei nach seiner "langen Pause" aber "noch kein Thema für einen längeren Einsatz", sagte Trainer Trainer Ole Werner vor der Partie beim VfB Stuttgart am Samstagabend um 18:30 Uhr.

Werders Sommer-Topzugang Keita hat in dieser Saison erst drei Einsätze für die Bremer absolvieren können, da er wegen einer Adduktoren- und einer weiteren Muskelverletzung lange ausgefallen war, zuletzt fehlte er erkrankt.

Werder-Trainer Ole Werner gestikuliert und gibt Anweisungen während des Trainings.
Für Werder-Trainer Ole Werner liegen bis Weihnachten richtungsweisende Spiele vor seinem Team. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Richtig durchstarten soll Keita dann wohl erst im kommenden Jahr, auch wenn er zu Beginn wegen des Afrika Cups sehr wahrscheinlich erneut fehlen wird. "Wahrscheinlicher ist es, dass wir den 100-prozentigen Naby Keita erst nach dem Afrika Cup im neuen Jahr zu sehen bekommen", sagt Werner.

Werner: "Spiele, die eine Richtung vorgeben"

Sollte es zunächst auch nur für kurze Einsätze reichen, Werder kann Keita in den kommenden Woche dringend gebrauchen. Nach der klaren Niederlage gegen Spitzenreiter Bayer Leverkusen sind die restlichen Partien in diesem Jahr richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf – so bezeichnete es Trainer Werner.

Ich sehe es schon so, dass das Richtung Weihnachten extrem wichtige Spiele für uns sind, die auch eine Richtung vorgeben können. Auch wenn man das Bochum-Spiel im Januar noch mit hinein nimmt. Uns allen ist die Wichtigkeit der nächsten Spiele bewusst.

Werder-Trainer Ole Werner am Donnerstag

Werder gastiert am Samstag beim Überraschungsdritten VfB Stuttgart. Danach folgen der FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig als Gegner, ehe die Hinrunde im Januar 2024 mit der Partie beim VfL Bochum beendet wird.

Werder droht der Abstiegskampf im neuen Jahr

Den Bremern stehen mal wieder Wochen der Wahrheit bevor, wenn der Tabellenzwölfte sich eine gute Ausgangslage für die Rückrunde verschaffen will. Klappt das nicht, rutscht Werder wohl in den Abstiegskampf rein. Und großes Selbstvertrauen konnten die Bremer zuletzt nicht aufbauen. Das Werner-Team hat nur eines der letzten sieben Bundesliga-Spiele gewonnen, auswärts holte keine Mannschaft in dieser Saison weniger Punkte als die Bremer.

Dennoch rechnet sich Trainer Werner schon am Samstag beim Tabellendritten etwas aus. "Stuttgart hat einen Lauf und ist eine schwierig zu bespielende Mannschaft mit hoher individueller Qualität", sagte er: "Aber natürlich fahren wir da hin, um das Spiel zu gewinnen."

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
01.03.2024 20:30 Uhr
SC Freiburg Freiburg
Bayern München Bayern
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
Borussia Dortmund Dortmund
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
VfL Bochum Bochum
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FSV Mainz 05 Mainz
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
SV Darmstadt 98 Darmstadt
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 18:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Köln Köln
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 17:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Werder Bremen Werder
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
23 19 4 0 59:16 43 61
2
Bayern München Bayern
23 17 2 4 63:26 37 53
3
VfB Stuttgart Stuttgart
23 15 2 6 52:29 23 47
4
Borussia Dortmund Dortmund
23 11 8 4 46:30 16 41
5
RB Leipzig Leipzig
23 12 4 7 49:30 19 40
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
23 8 10 5 36:30 6 34
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
23 8 6 9 41:43 -2 30
8
Werder Bremen Werder
23 8 6 9 32:35 -3 30
9
SC Freiburg Freiburg
23 8 5 10 30:42 -12 29
10
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
23 7 7 9 33:40 -7 28
11
FC Augsburg Augsburg
23 6 8 9 33:41 -8 26
12
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
23 6 7 10 41:45 -4 25
13
VfL Wolfsburg Wolfsburg
23 6 7 10 28:36 -8 25
14
1. FC Union Berlin Union Berlin
23 7 4 12 23:37 -14 25
15
VfL Bochum Bochum
23 5 10 8 28:46 -18 25
16
1. FC Köln Köln
23 3 8 12 16:37 -21 17
17
1. FSV Mainz 05 Mainz
23 2 9 12 18:37 -19 15
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
23 2 7 14 24:52 -28 13

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 30. November 2023, 18:06 Uhr