Bei Werder aussortiert, in Stuttgart furios: So tickt Deniz Undav

Ex-Werderaner Deniz Undav: Vom Underdog zum Überflieger

Bild: dpa | firo Sportphoto / Ralf Ibing

Stürmer Deniz Undav begeistert die Bundesliga. Am Samstag um 18:30 Uhr trifft er auf seinen Jugend-Klub Werder. Dort hätte seine Karriere fast ein frühes Ende gefunden.

Manche Fußballer brauchen ein bisschen länger, bis der Durchbruch klappt. Deniz Undav ist so einer, aber dabei ein Spätstarter der ganz besonderen Art. Denn die vielen Umwege, auf denen sich der inzwischen 27-Jährige nicht entmutigen ließ, führten ihn schließlich doch noch in die Bundesliga – und vielleicht sogar bald in die deutsche Nationalmannschaft.

Wenn man sich seinen Weg anguckt, dann ist das kein gewöhnlicher. Respekt davor, dass er diesen Weg gegangen ist und sich durchgebissen hat. Ich kann nicht bewerten, was damals war, da war ich selbst noch Spieler. Er hat sich auf jeden Fall sehr gut entwickelt.

Clemens Fritz, Sportlicher Leiter Werder Bremen

Bei Werder war Undav einst durchgefallen. Zu klein "und zu dick" sei das Urteil über ihn damals in der Werder-Jugend gewesen, erzählte Undav selbst. Mit dieser Begründung sei er als Jugendlicher mit Karriere-Träumen bei den Grün-Weißen aussortiert worden. So geht er nun ordentlich angespornt in das Duell am Samstagabend um 18:30 Uhr.

Undav: "Gefühlt war mein Traum geplatzt"

Stuttgarts Stürmer Deniz Undav macht nach dem Spiel gegen Frankfurt ein Selfie mit Fans vor der Kurve.
Spieler der Stunde in der Bundesliga: Deniz Undav (links) genieß seinen Lauf mit Stuttgart. Bild: dpa | Pressefoto Baumann / Hansjürgen Britsch

"Ich bin immer motiviert, aber gegen Werder Bremen kommen natürlich noch ein paar Prozent mehr dazu", sagte er dem Internetportal "Deichstube". Auch wenn er keinen Groll gegen Werder hege: Das Aus in der Jugend sei "sehr, sehr hart" gewesen, erinnerte sich der Deutsch-Türke. "Gefühlt war mein Traum dann geplatzt". Die Hoffnung aufs Profileben habe er zwischenzeitlich aufgegeben, erzählte er im ZDF-"Sportstudio". Sein Vater und Onkel hätten ihn überredet, nicht aufzuhören.

Der Sprung zum Profi in Bremen hätte einen besonderen Reiz gehabt. In Varel in Friesland wurde Undav im Juli 1996 geboren, in Achim wuchs er auf. Das Bremer Trainingsgelände am Weserstadion lag nur wenige Kilometer von seinem Zuhause entfernt.

Undav tingelt durch kleine Klubs

Undavs Weg führte dann über die kleineren Clubs SC Weyhe und TSV Havelse zur zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig. Doch auch dort schaffte er den Durchbruch nicht, auch die Braunschweiger schickten ihn weg. Nach dem Zweitliga-Abstieg 2018 holten die Niedersachsen zwar mehr als 20 neue Spieler, von denen nur die wenigsten drittligatauglich waren.

Undav aber bekam sechs Jahre nach dem Aus bei Werder auch hier kein Angebot. So zog er nach Meppen weiter, schoss in zwei Jahren 23 Drittliga-Tore – und wurde begehrter.

Über Belgien zur Premier League

Stuttgarts Stürmer Deniz Undav bejubelt mit seinen Teamkollegen seinen Treffer und macht dabei mit der Hand eine Telefongeste am Ohr.
Vielleicht ruft bei Erfolgsstürmer Deniz Undav (links) ja bald Bundestrainer Julian Nagelsmann an. Bild: dpa | Pressefoto Baumann / Hansjürgen Britsch

Der märchenhafte Aufstieg gewann an Fahrt. Dass der Offensivspieler dann 2020 zum damals noch zweitklassigen Klub Saint-Gilloise nach Belgien wechselte, überraschte. Doch Undav fühlte sich ungewohnt wertgeschätzt und schoss sein Team zum Aufstieg. In Belgien warb er dermaßen für sich, dass der Wechsel in die Premier League die Belohnung war. Er habe gegen viele Widerstände kämpfen müssen. "Nicht einige, sondern sehr viele! Ich habe immer nur gehört: 'Deniz, du bist gut, aber...' Vor allem in Deutschland suchte man Fehler bei mir", sagte Undav einmal dem Magazin "Kicker".

Nach Jahren, in denen er in Deutschland unter dem Radar lief, holte ihn erst der VfB im vergangenen Sommer in die Bundesliga. Auf Leihbasis verpflichteten ihn die Schwaben von Brighton & Hove Albion. Eine Rückkehr nach Bremen war kein Thema, sagte Fritz: "Wir hatten im Sommer nicht so den Riesenbedarf im Angriff. Zu dem Zeitpunkt, als 'Fülle' nach Dortmund gegangen ist, brauchten wir uns dann mit Undav nicht mehr zu beschäftigen."

Undav: "Alles immer noch ein Traum"

Nach Stuttgart kam Undav als Hoffnungsträger für eine sorgenfreie Saison – und machte sich mit sieben Toren in seinen ersten neun Bundesliga-Spielen schnell einen Namen. Als Ersatz und Nebenmann von Serhou Guirassy ist er eines der Gesichter der bisher überraschend starken Spielzeit des VfB.

Für mich ist das alles gefühlt immer noch ein Traum. Manchmal denke ich: Zum Glück habe ich es geschafft, ich kann es nicht fassen. Und deswegen habe ich gerade diesen Hunger in mir, immer mehr zu machen und noch mehr Tore zu schießen.

Stuttgart-Profi Deniz Undav

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
01.03.2024 20:30 Uhr
SC Freiburg Freiburg
Bayern München Bayern
Ergebnis: 2 zu 2
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
Borussia Dortmund Dortmund
Ergebnis: 0 zu 2
02.03.2024 15:30 Uhr
VfL Bochum Bochum
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: 1 zu 4
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
Ergebnis: 1 zu 2
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FSV Mainz 05 Mainz
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: 1 zu 1
02.03.2024 15:30 Uhr
SV Darmstadt 98 Darmstadt
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: 0 zu 6
02.03.2024 18:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: 2 zu 3
03.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Köln Köln
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 17:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Werder Bremen Werder
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
23 19 4 0 59:16 43 61
2
Bayern München Bayern
24 17 3 4 65:28 37 54
3
VfB Stuttgart Stuttgart
24 16 2 6 55:31 24 50
4
Borussia Dortmund Dortmund
24 12 8 4 48:30 18 44
5
RB Leipzig Leipzig
24 13 4 7 53:31 22 43
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
24 9 10 5 38:31 7 37
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
23 8 6 9 41:43 -2 30
8
Werder Bremen Werder
23 8 6 9 32:35 -3 30
9
SC Freiburg Freiburg
24 8 6 10 32:44 -12 30
10
FC Augsburg Augsburg
24 7 8 9 39:41 -2 29
11
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
24 7 7 10 34:42 -8 28
12
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
24 6 8 10 42:46 -4 26
13
VfL Wolfsburg Wolfsburg
24 6 7 11 30:39 -9 25
14
1. FC Union Berlin Union Berlin
24 7 4 13 23:39 -16 25
15
VfL Bochum Bochum
24 5 10 9 29:50 -21 25
16
1. FC Köln Köln
23 3 8 12 16:37 -21 17
17
1. FSV Mainz 05 Mainz
24 2 10 12 19:38 -19 16
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
24 2 7 15 24:58 -34 13

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 1. Dezember 2023, 18:06 Uhr