"Sind selber schuld": Lange Gesichter bei Werders Jubiläums-Party

Werder-Spieler sind enttäuscht und lassen die Köpfe hängen nach einem Gegentreffer von Heidenheim.

1:2-Schlappe: Heidenheim verdirbt Werder die Jubiläums-Party

Bild: Imago | RHR-Foto

Ihre Geburtstagsparty hatten sich die Bremer wohl anders vorgestellt. Nach sieben Spielen ohne Niederlage kassierte Werder gegen Heidenheim eine 1:2-Schlappe.

Marvin Ducksch hatte sich auch nach dem Abpfiff noch nicht beruhigt und diskutierte frustriert und fast schon hilflos am Mittelkreis mit Schiedsrichter Robert Schröder. Doch dessen Entscheidung in der Schlussphase, keinen Elfmeter für Werder zu geben, war richtig gewesen.

Pech oder Karma, wie immer man es nennen wollte, es sollte an diesem Jubiläumstag einfach nicht sein mit dem perfekten Schlusspunkt der großen Party zum 125. Vereinsbestehen.

"Müssen uns an die eigene Nase packen"

Drei Mal Pfosten, ein Kopfball von Werder-Torwart Michael Zetterer, der knapp vorbei ging und eben kein Glück mit einer engen Elfmeterentscheidung – die Bremer konnten den 1:2-Rückstand trotz aller Bemühungen nicht mehr in einen Sieg gegen Heidenheim drehen.

Ausgerechnet am Geburtstag endete die schöne Serie von sieben Spielen ohne Niederlage und drei Siegen in Folge. Kapitän Marco Friedl war bedient.

Wir sind selber schuld, deswegen würde ich auch nicht von Pech sprechen. Wir müssen uns an die eigene Nase packen, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit genug Chancen hatten, um das Spiel zu drehen und wenigstens einen Punkt zu holen.

Werder-Kapitän Marco Friedl

Werder-Kapitän Friedl: "Absolut unnötige Niederlage"

Bild: Radio Bremen

Enttäuschung statt Party-Stimmung

Nach dem Abpfiff war es sehr still geworden im Weser-Stadion und die 41.000 Zuschauer, die alle noch in ihre weißen oder grünen Plastik-Ponchos gehüllt waren von der Choreografie vor Spielbeginn, traten eilig und enttäuscht den Heimweg an. Die Partylaune war ihnen vergangen.

Während sich die zahlreichen Werder-Klubikonen auf den Rängen von Ailton über Diego zu Thomas Schaaf ebenfalls mit gedämpfter Stimmung auf den Weg zur großen Jubiläumsparty in der "Alten Werft" machten, standen die aktuellen Bremer Spieler noch lange ratlos und mit hängenden Köpfen auf dem Rasen herum.

Werder nutzt seine Chancen nicht

Auch Trainer Ole Werner haderte mit der Niederlage, die nicht nur wegen der besonderen Kulisse richtig weh tat. "Es war kein unverdienter Sieg für Heidenheim", sagte Werner, "und trotzdem denke ich, dass wir uns einen Punkt verdient gehabt hätten." Zu viele Standards hätten sie zugelassen, fügte der Coach hinzu, und alle könnte man eben nicht verteidigen.

Und dann gäbe es eben Tage, an denen die Abschlüsse nicht so klappen wollen wie an anderen. Und leider war dieser Geburtstag so ein Tag. Die Bremer hatten sich das Leben selbst schwer gemacht und "wir haben Fehler gemacht, die wir die letzten Wochen nicht gemacht haben", erklärte Friedl.

"Gar keine Lust aufs Feiern"

So robbte Werder an diesem Jubiläumstag eben nicht an die Europapokal-Plätze heran – dort waren sie zuletzt vor fünf Jahren zu finden gewesen – sondern die Bremer tauschten mit Aufsteiger Heidenheim den Tabellenplatz und sind nun Zehnter.

Friedl brachte die Gefühlslage der Werderaner auf den Punkt: "Für die Fans tut es mir unfassbar leid." Dennoch ging die grün-weiße Party am Abend mit 900 geladenen Gästen weiter. Auch hier sprach Kapitän Friedl wohl vielen aus der Seele: "Ich habe jetzt relativ wenig bis gar nicht Lust aufs Feiern."

Spielplan

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
01.03.2024 20:30 Uhr
SC Freiburg Freiburg
Bayern München Bayern
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Union Berlin Union Berlin
Borussia Dortmund Dortmund
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
VfL Bochum Bochum
RB Leipzig Leipzig
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
1. FSV Mainz 05 Mainz
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 15:30 Uhr
SV Darmstadt 98 Darmstadt
FC Augsburg Augsburg
Ergebnis: - zu -
02.03.2024 18:30 Uhr
VfL Wolfsburg Wolfsburg
VfB Stuttgart Stuttgart
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 15:30 Uhr
1. FC Köln Köln
Bayer Leverkusen Leverkusen
Ergebnis: - zu -
03.03.2024 17:30 Uhr
1899 Hoffenheim Hoffenheim
Werder Bremen Werder
Ergebnis: - zu -

Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege U Niederlagen Tore Differenz Punkte
1
Bayer Leverkusen Leverkusen
23 19 4 0 59:16 43 61
2
Bayern München Bayern
23 17 2 4 63:26 37 53
3
VfB Stuttgart Stuttgart
23 15 2 6 52:29 23 47
4
Borussia Dortmund Dortmund
23 11 8 4 46:30 16 41
5
RB Leipzig Leipzig
23 12 4 7 49:30 19 40
6
Eintracht Frankfurt E. Frankfurt
23 8 10 5 36:30 6 34
7
1899 Hoffenheim Hoffenheim
23 8 6 9 41:43 -2 30
8
Werder Bremen Werder
23 8 6 9 32:35 -3 30
9
SC Freiburg Freiburg
23 8 5 10 30:42 -12 29
10
1. FC Heidenheim 1846 Heidenheim
23 7 7 9 33:40 -7 28
11
FC Augsburg Augsburg
23 6 8 9 33:41 -8 26
12
Borussia Mönchengladbach M'gladbach
23 6 7 10 41:45 -4 25
13
VfL Wolfsburg Wolfsburg
23 6 7 10 28:36 -8 25
14
1. FC Union Berlin Union Berlin
23 7 4 12 23:37 -14 25
15
VfL Bochum Bochum
23 5 10 8 28:46 -18 25
16
1. FC Köln Köln
23 3 8 12 16:37 -21 17
17
1. FSV Mainz 05 Mainz
23 2 9 12 18:37 -19 15
18
SV Darmstadt 98 Darmstadt
23 2 7 14 24:52 -28 13

Legende:

  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Mehr zu Werder Bremen:

Autorin

Quelle: buten un binnen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Februar 2024, 18 Uhr