So will Bremens Baubehörde die Flut an Wohngeld-Anträgen bewältigen

Viele Balkone eines Plattenbaus.

Antragsflut erwartet: Neue Wohngeld-Stelle nimmt Arbeit auf

Bild: DPA | Daniel Schäfer
  • Ab 1. Januar haben viel mehr Menschen Anspruch auf Wohngeld.
  • Bremer Baubehörde stellt rund 40 neue Mitarbeiter ein.
  • Tipp: Wohngeld im Internet beantragen.

Bremen richtet ab Januar eine neue Wohngeld-Stelle ein. Denn ab 1. Januar haben mehr Menschen ein Recht auf Wohngeld. Es wird mit einer Flut von neuen Anträgen gerechnet.

Über 6.000 Menschen in der Stadt Bremen bekommen aktuell Wohngeld. In Zukunft werden fast 20.000 Anspruch auf Mietzuschuss haben. Um die vielen neuen Anträge zu schaffen, hat die zuständige Baubehörde knapp 40 zusätzliche Leute eingestellt. Die sollen im neu eingerichteten Wohngeld-Center am Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof die Anträge bearbeiten. Dort sollen ausschließlich Erstanträge bearbeitet werden.

Tipp: Wohngeld online beantragen

Trotzdem wird es dauern, bis ein Antrag bewilligt wird: Aktuell warten Menschen in Bremen bis zu fünf Monate. In Bremerhaven laut Magistrat nur einige Wochen. Wer im Internet fit ist, kann ab 2. Januar 2023 seinen Wohngeldantrag auch komplett online über die Seite wohngeld.bremen.de stellen. Dort kann auch getestet werden, ob man Wohngeld-berechtigt ist.

Die Bundesregierung hat wegen der vielen Krisen beschlossen, dass die Hürden für Wohngeld abgesenkt werden. Außerdem wird das Wohngeld von rund 180 Euro auf 370 Euro im Schnitt angehoben.

Rückblick Oktober: So sollen Wohngeldanträge künftig einfacher werden

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. Dezember 2022, 16 Uhr