Zwei Meinungen – Ein Bremen: Streiten Sie mit!

Bildung, Sicherheit, Verkehr: Was passiert, wenn Sie darüber mit jemandem sprechen, der politisch anders denkt als Sie? Im Mai ist Bürgerschaftswahl. Jetzt laden wir Sie ein, das herauszufinden.

Zwei Köpfe mit Sprechblasen grafisch dargestellt.
"Zwei Meinungen – ein Bremen". Miteinander ins Gespräch zu kommen, ist das Ziel dieser Aktion.

Wann haben Sie zum letzten Mal mit jemandem gesprochen, der politisch anders denkt als Sie? Erst gestern? Oder ist es doch schon länger her? Wir umgeben uns ja eigentlich lieber mit Menschen, die eine ähnliche Meinung haben wie wir selbst.

Am 26. Mai ist Bürgerschaftswahl, und buten un binnen lädt Sie deshalb ein: Sprechen Sie mit jemandem, der eine andere Haltung hat als Sie – unter dem Motto "Zwei Meinungen – ein Bremen". Was passiert, wenn Sie mit jemandem diskutieren, den Sie sonst niemals treffen würden? Sie können etwas über andere Standpunkte zu wahlrelevanten Themen wie Bildung, innere Sicherheit und Stadtentwicklung erfahren – und vielleicht Geschichten dahinter kennenlernen.

Sie haben die besseren Argumente? Und vertreten diese auch vor der Kamera? Wir möchten einen Teil der Gespräche filmen und sie in unterschiedlichen Formaten im Radio, Fernsehen und Online veröffentlichen. Das machen wir nur, wenn Sie damit einverstanden sind.

So finden Sie Ihren Gesprächspartner

Sie finden auf dieser Seite ein Formular. Wenn Sie die Fragen darin beantworten, versuchen wir, einen Gesprächspartner für Sie zu finden. Wir gleichen dafür die Antworten mit denen anderer Teilnehmer ab. Finden wir den passenden Gesprächspartner, laden wir Sie an ruhige Orte im Land Bremen ein. Zum Beispiel nach Bremen-Nord, Gröpelingen und Bremerhaven.

Worüber möchten Sie auf jeden Fall sprechen? Schlagen Sie unter dieser Frage auch Themen vor, die Sie in unserem Formular vermissen oder wichtiger finden als unsere Auswahl. Auch dafür suchen wir Ihren Gegenpart. Ihre Daten werden von uns nach Ende des Projekts – eine Woche nach der Wahl – vollständig gelöscht.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann klicken Sie sich durch unseren Fragebogen. Wir freuen uns auf Sie!

Bildung

Bremen sollte Noten in den Grundschulen wieder einführen.

Das Gymnasium ist die beste Schulform für leistungsstarke Schüler.

Kinder mit und ohne Behinderung sollten gemeinsam den Schulunterricht besuchen.

Kinder mit besonderem Förderbedarf sollten auch aufs Gymnasium gehen.

Sicherheit

Öffentliche Orte sollten im Land Bremen stärker mit Kameras überwacht werden.

Drogen

Bremen sollte den Besitz und Konsum von Cannabis legalisieren.

Verkehr

Die Innenstadt sollte autofrei sein.

Bus und Bahn im öffentlichen Nahverkehr sollten für alle kostenlos werden.

Wohnungsbau

Freie Flächen sollten für den sozialen Wohnungsbau genutzt werden, wie etwa die Galopprennbahn.

Selbstständiges Bundesland

Bremen sollte nicht eigenständig sein, sondern mit Niedersachsen fusionieren.

Ihr Topthema
Wahlbeteiligung

Gehen Sie wählen?

Angaben zur Person

Vor- und Nachname zwecks Zuordnung Ihrer Angaben und persönlicher Ansprache

Wohnort (optional) zwecks Matching von Menschen (nach Möglichkeit aus dem selben Stadtteil)

E-Mail-Adresse zwecks Kontaktaufnahme

Telefonnummer (optional) zwecks Kontaktaufnahme

Sie haben den Fragebogen abgeschickt und möchten doch nicht mitmachen? Dann schreiben Sie uns an aktion@radiobremen.de. Ihre Daten werden dann unverzüglich und vollständig gelöscht.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 16. Januar 2018, 10:20 Uhr