So soll die Überseestadt besser angebunden werden

Ein dichterer Busverkehr, Entlastung auf den Staustrecken und Lärmschutz für die Anwohner: Ein neues Verkehrskonzept soll wichtige Änderungen bringen.

Überseestadt Bremen: Gebäude am Hafenkopf
Wohnen und arbeiten am Wasser – beides geht in der Überseestadt. Doch die Verkehrsanbindung ist noch ausbaufähig. Bild: DPA | Toma Babovic

11.000 Menschen werden im Jahr 2030 in der Überseestadt wohnen – davon gehen die Ersteller des Konzeptes, ein Ingenieurbüro und eine Consulting-Firma für Verkehr, aus. Und diese Menschen wollen gut an die naheliegende Innenstadt angebunden sein und nicht länger im Stau stehen, gleichzeitig soll in Wohnbereichen mehr Ruhe herrschen. Auftraggeber sind das Verkehrsressort und die Wirtschaftsförderung.

Das umfangreiche Papier sieht kurzfristige, mittelfristige und langfristige Änderungen in drei Schritten bis 2030 vor. Das soll sich – nach Zustimmung der entsprechenden Gremien – bereits in naher Zukunft ändern:

Für Auto-/Lastwagenfahrer:

An der Konsul-Smidt-Straße hinter dem Schuppen 1 wird ein Durchfahrverbot für Laster errichtet. Das hatten sich die Anwohner laut Informationen des Ortsamtes schon lange gewünscht. Die Frage ist nur: Wo sollen die Laster stattdessen fahren? "Die Anwohner im Waller Wied befürchten, dass dann alles über die Hafenstraße geführt werden soll", sagt Ulrike Pala, Leiterin des Ortsamtes West.

Auch gebe es oft Parkplatznot, berichtet Pala. Rund um Konsul-Smidt-Straße, Hafenstraße, Überseetor, Am Waller Freihafen, Kaffeequartier sollen deshalb neue Parkplätze entstehen und ein Dauerparktarif eingeführt werden.

Ein weiteres Problem sind Staus. Besonders zwischen Hansestraße und Stephanibrücke staut es sich im Feierabendverkehr. Der Übergang von Eduard-Schöpf-Allee und Stephanibrücke soll ausgebaut werden. "Teilweise gibt es über zehn Minuten Stau, das sind keine akzeptablen Zustände", sagt Dirk Ohm, Geschäftsführer von IVAS, einem Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme. Daher will man eine Verbindung zwischen Hafenstraße und Nordstraße schaffen. An der Hafenstraße müsste dann ein Lärmschutzwall entstehen, sieht das Konzept vor.

Integriertes Verkehrskonzept für die Überseestadt

Hinweis: Um die Karte anzeigen zu können müssen Sie in Ihren Browser JavaScript aktiviert haben.

53.086208°, 8.7815841°

Umbau der Radfahrerfurt

Hansator/Am Kaffeequartier

Neubau Verbindungsstraße zwischen Nordstraße und Hafenstraße

Streckenverlauf
  • Start: 53.094152°, 8.7790345°
  • Ende: 53.093270°, 8.7772535°

Durchfahrtverbot für Lkw

Konsul-Smidt-Straße/Heimatstraßenviertel

Streckenverlauf
  • Start: 53.087589°, 8.7817063°
  • Punkt 2: 53.088936°, 8.7790027°
  • Punkt 3: 53.089629°, 8.7776240°
  • Punkt 4: 53.090334°, 8.7761542°
  • Punkt 5: 53.091040°, 8.7746843°
  • Punkt 6: 53.091758°, 8.7731823°
  • Punkt 7: 53.092461°, 8.7717178°
  • Punkt 8: 53.093182°, 8.7701943°
  • Punkt 9: 53.093913°, 8.7686762°
  • Punkt 10: 53.094053°, 8.7684035°
  • Punkt 11: 53.094578°, 8.7672877°
  • Punkt 12: 53.095013°, 8.7663597°
  • Punkt 13: 53.095583°, 8.7651446°
  • Punkt 14: 53.096049°, 8.7642649°
  • Punkt 15: 53.096524°, 8.7633154°
  • Punkt 16: 53.096967°, 8.7624114°
  • Punkt 17: 53.097262°, 8.7618133°
  • Punkt 18: 53.098094°, 8.7602496°
  • Punkt 19: 53.098321°, 8.7598285°
  • Punkt 20: 53.098610°, 8.7602791°
  • Punkt 21: 53.099130°, 8.7609872°
  • Punkt 22: 53.099606°, 8.7616470°
  • Punkt 23: 53.100027°, 8.7622425°
  • Punkt 24: 53.100296°, 8.7626368°
  • Punkt 25: 53.100781°, 8.7633019°
  • Ende: 53.100913°, 8.7634902°

Fährverbindung Hafenkante–Pier 2/Waterfront

zum VBN-Tarif

Streckenverlauf
  • Start: 53.103713°, 8.7517502°
  • Punkt 2: 53.107545°, 8.7521901°
  • Punkt 3: 53.107829°, 8.7521472°
  • Punkt 4: 53.107967°, 8.7520185°
  • Punkt 5: 53.108038°, 8.7518575°
  • Punkt 6: 53.108073°, 8.7516644°
  • Ende: 53.108077°, 8.7513372°

Erweiterung Linie 20

Teilstrecke Kommodore-Johnsen-Boulevard/Eduard-Suling-Straße

Streckenverlauf
  • Start: 53.099213°, 8.7594381°
  • Punkt 2: 53.100505°, 8.7572457°
  • Punkt 3: 53.101194°, 8.7561192°
  • Punkt 4: 53.101774°, 8.7551107°
  • Punkt 5: 53.102411°, 8.7538554°
  • Punkt 6: 53.103181°, 8.7550356°
  • Punkt 7: 53.104096°, 8.7563016°
  • Punkt 8: 53.104698°, 8.7572404°
  • Punkt 9: 53.103989°, 8.7584313°
  • Punkt 10: 53.103403°, 8.7594183°
  • Punkt 11: 53.102717°, 8.7605663°
  • Punkt 12: 53.102073°, 8.7616499°
  • Punkt 13: 53.101538°, 8.7625190°
  • Ende: 53.100975°, 8.7634349°

Routenverlegung Linie 20

Am Kaffee-Quartier/Lloydstraße/Hans-Böckler-Straße

Streckenverlauf
  • Start: 53.085869°, 8.7814091°
  • Punkt 2: 53.084652°, 8.7838231°
  • Punkt 3: 53.083666°, 8.7857972°
  • Punkt 4: 53.083311°, 8.7865160°
  • Punkt 5: 53.083182°, 8.7865375°
  • Punkt 6: 53.083111°, 8.7872241°
  • Punkt 7: 53.083369°, 8.7874280°
  • Punkt 8: 53.084065°, 8.7881468°
  • Punkt 9: 53.085019°, 8.7891446°
  • Punkt 10: 53.086217°, 8.7903570°
  • Punkt 11: 53.086011°, 8.7908719°
  • Punkt 12: 53.085644°, 8.7919341°
  • Punkt 13: 53.085077°, 8.7932859°
  • Punkt 14: 53.084529°, 8.7947343°
  • Punkt 15: 53.084117°, 8.7957750°
  • Punkt 16: 53.083550°, 8.7969552°
  • Punkt 17: 53.084115°, 8.7957742°
  • Punkt 18: 53.084531°, 8.7947242°
  • Punkt 19: 53.085075°, 8.7932807°
  • Punkt 20: 53.085643°, 8.7919337°
  • Punkt 21: 53.086008°, 8.7908756°
  • Punkt 22: 53.086215°, 8.7903584°
  • Punkt 23: 53.085018°, 8.7891462°
  • Punkt 24: 53.084483°, 8.7885859°
  • Punkt 25: 53.083571°, 8.7876388°
  • Punkt 26: 53.083370°, 8.7874289°
  • Punkt 27: 53.083499°, 8.7870699°
  • Punkt 28: 53.083950°, 8.7861901°
  • Punkt 29: 53.084920°, 8.7841698°
  • Punkt 30: 53.085645°, 8.7827750°
  • Ende: 53.086124°, 8.7817263°

In der Karte sind einige der geplanten Änderungen vermerkt. Punkte anklicken, um die Beschreibung angezeigt zu bekommen.

Für ÖPNV-Nutzer:

Die Buslinie 20 fährt in einem dichteren Takt, vor allem in den Spitzenzeiten am Morgen und am Nachmittag. Außerdem bekommt sie teilweise eine neue Routenführung. So kann die Straße Am Kaffee-Quartier in beide Richtungen befahren werden und die Busse machen einen größeren Bogen über die Eduard-Suling-Straße in Richtung des neuen Bremer Stadtstrands "Weiche Kante", der im kommenden Jahr entstehen soll.

Busse dürfen vom Überseetor kommend außerdem links auf die Nordstraße abbiegen. In Richtung Hauptbahnhof soll es ein sogenanntes straßenbahnähnliches Angebot geben. Das heißt: Es werden neue Busspuren eingerichtet oder die Busse fahren teilweise über die Gleise, um Stau zu vermeiden.

Nach Gröpelingen soll man auch mit der Fähre übersetzen können: Geplant ist ein tägliches Angebot. Die Fähre soll zwischen Hafenkante und Pier 2 fahren.

Für Radfahrer:

Eine neue Radfahrerfurt soll am Hansator/Am Kaffeequartier entstehen. Denn dort müssten Radfahrer derzeit einen Umweg fahren, und weil sie diesen umgehen wollen, querten sie die Straße meistens unrechtmäßig, sagt Dirk Ohm.

Eine bessere Verbindung in den Kern von Walle soll durch eine neue Querung an der Nordstraße in Höhe Überseetor entstehen. Zwischen Nordstraße und Hafenstraße wird ein neuer Fahrradweg gebaut, der zur Schulze-Delitzsch-Straße führt, einer Wohnstraße im Steffensweg. Schließlich soll man das Fahrrad auch auf der Fähre mitnehmen können, die nach dem Plan täglich zwischen Hafenkante und Pier 2 verkehren soll.

So geht es weiter

Das Konzept wird am Donnerstag den Mitgliedern der Verkehrsdeputation vorgestellt. Ende September soll dann der Fachausschuss Überseestadt des Beirates Walle unterrichtet werden. Anfang des Jahres 2018 werden die Entscheidungsvorlagen den Gremien vorgestellt.

  • Verena Patel

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 13. September 2017, 19:30 Uhr