"Antidemokratisch": Gericht prüft Lührssens AfD-Äußerungen

  • Es geht um Äußerungen von Lührssen bei buten un binnen
  • Lührssen hatte gesagt, es gebe innerhalb der AfD keine Demokratie
  • Jetzt beginnt das Verfahren am Bremer Landgericht
Fernsehjournalist Hinrich Lührssen vor der Bremer Bürgerschaft.
Rechtsstreit unter ehemaligen Parteigenossen: Die Bremer AfD geht gegen den Fernsehjournalist Hinrich Lührssen vor. (Archivbild)

Am Donnerstagmittag beginnt das Gerichtsverfahren zwischen der Bremer AfD und Hinrich Lührssen. Die AfD hat beim Landgericht eine einstweilige Verfügung beantragt. Dabei geht es um Äußerungen des Journalisten Lührssen bei buten und binnen:

Ich habe gemerkt, dass es innerhalb der AfD leider keine Demokratie gibt und das hatte ich mir anders vorgestellt.

Hinrich Lührssen, bei buten un binnen am 11. Februar 2019

Ich bin heute aus der AfD ausgetreten. Sechs Monate haben gereicht, um dieses Fazit zu ziehen: Im Bremer Landesverband  haben nach meiner Meinung Anti-Demokraten das Sagen, die sich mit üblen Tricks an der Macht halten.

Hinrich Lührssen, Pressemitteilung vom 11. Februar 2019

Die AfD fordert von Lührssen, diese Äußerungen zu unterlassen. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Landgericht schon am Donnerstag eine Entscheidung fällt.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 14. März 2019, 19:30 Uhr