Rechter Verein "Phalanx 18" – das steckt dahinter

Die Bremer Innenbehörde hat den rechten Verein "Phalanx 18" verboten und Wohnungen durchsucht. Was steckt hinter "Phalanx 18? Ein Überblick.

Importiertes Bild
Über Messenger-Dienste war die Gruppe "Phalanx 18" in Kontakt.

Der Begriff "Phalanx" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "geschlossene Schlachtreihe" oder auch "geschlossene Front". Die Zahl 18 steht in rechten Kreisen für den ersten und achten Buchstaben des Alphabets – die Initialen von Adolf Hitler.

Schon im Namen steht das Programm. 18 ist nicht irgendeine Zahl. Das hat einen festen Bezug. 1 ist der erste Buchstabe im Alphabet, der achte ist H – und das steht für Adolf Hitler.

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD)

Diese selbst ernannte "Schlachtreihe Adolf Hitler" hatte in Bremen einen Liederabend angemeldet, bei dem rechte Bands auftreten sollten. Als Datum hatte die Gruppe ausgerechnet den 9. November gewählt – den Jahrestag der Reichspogromnacht von 1938, bei der unter anderem jüdischen Menschen von Nazis ermordet wurden. Die Veranstaltung wurde von der Innenbehörde verboten. Nach Angaben von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) zählen in Bremen etwa 12 Menschen zu der Gruppierung.

An der Bremer Schlachte sollen Mitglieder der Gruppe von einer anderen, vermutlich linken, Gruppe überfallartig angegriffen worden sein. Einige Mitglieder der Gruppe "Phalanx 18" werden mit der AfD in Verbindung gebracht. Einige sollen im Wahlkampf in Bremen geholfen haben – unter anderem, indem sie Wahlplakate klebten.

Rückblick: Bremer AfD-Schatzmeister wegen Kontakten zu Rechtsextremen in der Kritik

Video vom 14. Oktober 2019
Mertcan Karakaya, Schatzmeister der Afd-Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20.11.2019, 11 Uhr