Protest gegen AfD-Veranstaltung in Delmenhorst

  • Veranstaltung in der Delmenhorster Markthalle
  • Auch Bremer Bundestagsabgeordneter Frank Magnitz vor Ort
  • Er reagierte mit Spott auf die Kritiker
Video vom 3. September 2020
Mehrere Demonstrierende mit Schildern stehen gegenüber der Polizei in Delmenhorst, um gegen den Bürgerdialog der AfD zu protestieren.
Bild: Radio Bremen

Rund 100 Demonstranten haben sich am Donnerstag vor der Markthalle Delmenhorst versammelt, um gegen eine Veranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) zu protestieren. Sie kritisierten die politischen Standpunkte der Partei. "Ich bin hier, weil ich es unerträglich finde, dass eine Partei, die gegen alle demokratischen Vorstellungen und Grundsätze verstößt, hier öffentliche Räume benutzen darf, um ihre Ideologie zu verbreiten", so Christian Glaß, vom "Breiten Bündnis gegen Rechts". Die Markthalle wird von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Delmenhorst betrieben.

Einer der Redner bei dem Bürgerdialog war der Bremer Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz. Er zeigte sich von den Protesten unbeeindruckt und reagierte mit Spott. "Es ist ja schön, dass sie was zu tun haben und damit die auch mal sauber werden, haben wir unseren Draht nach oben benutzt, damit ein bisschen Wasser kommt", sagte Magnitz buten un binnen. Laut Polizei fiel die Veranstaltung friedlich aus.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 3. September 2020, 19:30 Uhr