Bremer Pflegheimbetreiber Convivo meldet Insolvenz an

"Niemand wird auf der Straße landen": Bremer Senat zu Pflegeheimpleite

Bild: DPA | Tom Weller
  • Pflegeheimbetreiber Convivo meldet Insolvenz für Unternehmensteile an.
  • Amtsgericht stimmt Insolvenzantrag zu.
  • Convivo betreibt in Bremen zehn Pflege-Einrichtungen.

Der Bremer Pflegeheimbetreiber Convivo hat Insolvenz für Teile seiner Unternehmensgruppe angemeldet. Das hat ein Unternehmenssprecher buten un binnen bestätigt. Das Bremer Amtsgericht hat dem Insolvenzantrag am Dienstag zugestimmt und vorläufige Insolvenzverwalter bestellt.

Convivo habe mit der Geschäftsleitung dafür gesorgt, die Pflege der Bewohner sicherzustellen, teilt die Unternehmensgruppe mit. Zudem seien die Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Januar bis März durch das Insolvenzgeld gesichert.

Bremer Sozialressort hinsichtlich Weiterbetrieb der Heime optimistisch

Die Unternehmensgruppe betreibt in Bremen zehn Pflege-Einrichtungen, in denen rund 500 Menschen leben. Das Bremer Sozialressort ist optimistisch, dass die Häuser trotz der Insolvenz weiter betrieben werden können.

Grund für die Insolvenz sind laut Convivo unter anderem der Fachkräftemangel sowie der hohe Krankenstand. Dies habe zu niedrigen Belegungszahlen geführt.

Sozialressort will sich um neue Bleibe bemühren

In einer Aktuellen Stunde in der Bremischen Bürgerschaft am Dienstag sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne), dass der Bremer Senat alles tun werde, damit kein Bett auf die Straße geschoben werde. Dennoch könnte Bremen nicht von einem Tag auf den anderen 600 Menschen in anderen Pflegeeinrichtungen unterbringen.

Bremer Pflegeheim-Betreiber in finanziellen Schwierigkeiten

Bild: DPA | Marijan Murat

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 24. Januar 2023, 12 Uhr