Polizei Bremerhaven setzt nach Leichenfund auf Hilfe von Studierenden

Polizei und THW bergen eine Leiche in Bremerhaven.
Bild: Radio Bremen
  • Polizeischüler sollen weitere Hinweise und Beweismittel finden
  • Schwerpunkt der Suchmaßnahmen sind Stadtteile Mitte und Lehe
  • Identität der toten Frau ist geklärt

Nach dem Leichenfund an der Geeste hofft die Polizei Bremerhaven seit einigen Tagen auch auf die Unterstützung von Studierenden der Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen. Die Polizeischüler sollen den Beamten dabei helfen, weitere Hinweise und Beweismittel zu finden, die zur Aufklärung der Todesumstände dienen können, teilt die Polizei mit.

Die Suchmaßnahmen konzentrieren sich über den Fundort hinaus auf die Stadtteile Mitte und Lehe. Dies habe zur Folge, dass dort die Polizeipräsenz in diesen Tagen etwas höher sei als sonst ist.

Die Einbindung von Polizeischülern sei bei größeren Fahndungen üblich, teilt die Polizei Bremerhaven auf Nachfrage buten un binnens mit. So habe die Polizei zum Beispiel auch bei der Fahndung im Fall von Ekaterina B. auf die Hilfe von Polizeischülern aus Bremen zurückgegriffen.

Frauenleiche durch Spaziergänger entdeckt

Grundlage der aktuellen Fahndung war der Fund des Leichnams einer Frau am vergangenen Montag. Ein Spaziergänger hatte sie in unwegsamem Gelände an der Geeste unweit der Grimsbystraße entdeckt. Ihre Identität wurde bereits festgestellt.

Zur Aufklärung des Falls bittet die eingerichtete Mordkommission weiterhin um Hinweise von Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0471/953-4444 entgegen.

Mehr zu dem Leichenfund in Bremerhaven:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 9. September 2022, 13 Uhr