Latzel erklärt im Berufungsprozess: "Menschenwürde ist das Wichtigste"

Kamerateams filmen den Angeklagten, Pastor Olaf Latzel (r), und seinen Anwalt Sascha Böttner (2.v.r) im Gerichtssaal stehend.
Kamerateams filmen den Angeklagten, Pastor Olaf Latzel (r), und seinen Anwalt Sascha Böttner (2.v.r) im Gerichtssaal stehend.

Latzel erklärt im Berufungsprozess: "Menschenwürde ist das Wichtigste"

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Berufungsverfahren startet vor dem Bremer Landgericht
  • Latzel ist im November 2020 zu einer Geldstrafe verurteilt worden
  • Pastor betont, er würde sich gegen Ausgrenzung von Menschen stark machen

Vor dem Bremer Landgericht hat der Prozess im Berufungsverfahren des Bremer Pastors Olaf Latzel begonnen. Latzel wehrt sich gegen ein Urteil wegen Volksverhetzung. Das Bremer Amtsgericht hatte ihn im November 2020 zu einer Geldstrafe verurteilt, da er in einem Eheseminar Homosexualität als Verbrechen bezeichnet hat. Im Berufungsverfahren fordert seine Verteidigung Freispruch.

Zum Prozessauftakt erklärte der Pastor, dass für ihn die Menschenwürde das Wichtigste sei und dass er sich gegen jede Art der Ausgrenzung von Menschen stark mache.

Berufungsprozess gegen Bremer Pastor Latzel hat begonnen

Bild: Radio Bremen

Mehr rund um den Prozess gegen den Pastor Latzel:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 9. Mai 2022, 12 Uhr