34-Jähriger im Landkreis Verden mit Schrotflinte angeschossen

Ein Polizist zeigt eine sichergestelle Schrotflinte.

34-Jähriger im Landkreis Verden mit Schrotflinte angeschossen

Bild: DPA | Paul Zinken
  • 34-Jährige aus Langwedel durch Schuss mit Schrotflinte verletzt
  • Mutmaßlicher Täter ist ein Nachbar des Opfers
  • Die Polizei nahm den 69-Jährigen in Gewahrsam

In Langwedel im Landkreis Verden ist am Donnerstagabend ein Mann durch einen Schuss aus einer Schrotflinte verletzt worden. Geschossen hatte nach bisherigem Stand der Ermittlungen ein 69-jähriger Nachbar des Verletzten. Der angeschossene 34-Jährige musste aufgrund der schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Wunde am Bein mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden.

Beamte der Polizei Verden nahmen den 69-jährigen Tatverdächtigen in Gewahrsam. Zudem führten die Ermittlerinnen und Ermittler eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung durch. Sie stellten unter anderem die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Die weiteren Ermittlungen zu den ungeklärten Tatumständen, die durch den Kriminaldienst in Verden/Osterholz und die Staatsanwaltschaft Verden erfolgen, dauern noch an.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 6. Mai 2022, 14 Uhr