SPD und Grüne setzen Koalitionsverhandlungen in Niedersachsen fort

Stephan Weil (l, SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Julia Willie Hamburg (r, Bündnis 90/Die Grünen), Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, geben ein Pressestatement zum Beginn der Koalitionsverhandlungen.

SPD und Grüne setzen Koalitionsverhandlungen in Niedersachsen fort

Bild: DPA | Michael Matthey
  • Koalitionsverhandlungen haben am Mittwoch begonnen.
  • Thema am ersten Verhandlungstag war die Energieversorgung.
  • Modellregionen für verstärkten Nahverkehr geplant.

Niedersachsens SPD und Grüne setzen am Donnerstag ihre Koalitionsverhandlungen in Hannover fort. Über welche Themen die Parteien beraten, war zunächst nicht bekannt. Am Mittwoch hatten die Koalitionsverhandlungen begonnen.

Die beiden Parteien hatten nach dem ersten Verhandlungstag bereits einige Eckpunkte vorgelegt. So sollen erneuerbare Energien den Energiebedarf des Bundeslandes 2030 zu mindestens 75 Prozent decken – 2035 sollen es 90 Prozent und fünf Jahre später dann 100 Prozent sein. Die Energie sollte dann entweder aus Niedersachsen stammen oder aus klimaneutralen Energieimporten.

Weil sichert Unterstützung für 49-Euro-Ticket zu

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sicherte zu, dass das Bundesland seinen Anteil an einem bundesweiten Nahverkehrsticket für 49 Euro bezahlen werde. Für Schüler oder Auszubildende wurde ein landesweites Ticket für 29 Euro in Aussicht gestellt. Grünen-Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg sagte, es solle zwei Modellregionen für einen verstärkten Nahverkehr im ländlichen Raum geben.

Die SPD hatte die Landtagswahl am 9. Oktober klar gewonnen. Weil strebt seine dritte Amtszeit an – in seiner ersten hatte er bereits mit den Grünen regiert. Danach folgte ein Bündnis mit der CDU.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 27. Oktober 2022, 6 Uhr